Mountain Manager
Home Home    Redaktion Redaktion    Anzeigen Anzeigen    Abo Service Abo Service    Kontakt Kontakt    Impressum Impressum

News

2. Mountainbike-Kongress in Saalbach fixiert

Aufgrund des großen Erfolges des letztjährigen MTB-Kongresses in Saalbach wird es vom 19. bis 21. September 2017 eine Fortsetzung geben. Ziel ist weiterhin die nachhaltige Entwicklung des Mountainbike-Tourismus in Österreich. Mehr als 20 Referenten aus Wirtschaft, Tourismus, Handel und Interessenverbänden werden Erfolgsbeispiele präsentieren.

Mountainbike-Kongress Initiator Harald Maier wurde von allen Seiten zur Fortführung eines MTB-Symposiums einmal jährlich in Österreich animiert. Der zweite österreichische MTB-Kongress steht unter dem Motto „Trend“. Was bedeutet jedoch Trend? Dazu Maier: „E-MTB ist „der Trend“ schlechthin. Aber auch ökologischer Trailbau, Bikepark für Kids, Urbanisierung - MTB and the city, Uphill Flow, um nur ein paar rauszupicken. Letztlich kann jeder seinen Trend kreieren. Denn der Sport an sich ist ein Trendthema.“

 

Auswirkungen des E-MTB auf den Tourismus?

Das E-MTB als logische Weiterentwicklung des Fahrrades hat erhebliche Auswirkungen auf den Bike-Tourismus. Über diese Thematik referiert Uli Stanciu (Fachmagazin-Herausgeber), sowie Claus Fleischer (GF Bosch E-Bike Systems) und Rainer Aichinger (GF e-Mobility).

Das große tagesübergreifende Thema des Kongresses widmet sich den aktuellen Trends im MTB-Tourismus. Dieser Tourismuszweig hat das Potential vom Nischen- zum Massensport. Am Mittwoch stehen die Wissensblöcke Targeting (Zielgruppen), Interessen im Wald (Arbeitsplatz und Freizeitraum) und die Destinationsentwicklung am Beispiel „Bikerepublic Sölden“ am Programm.
Nach einer gemeinsamen Bikerunde erwartet die Tagungsgäste am Abend das Trendthema „Uphill Flow“. Stefan Schlie (Bike Enthusiast) gibt uns Einblick in die Möglichkeiten der Nutzung von E-MTB wie wir dies noch nie erlebt haben.

Am Donnerstag blickt man dann nach dem „Wissensblock E-MTB“ über die Grenze nach Südtirol, in die Schweiz und in den Osten, um zu erfahren wie dort, Mountainbike Tourismus gelebt und entwickelt wird. Der Nachmittag ist dem Nachwuchs gewidmet und Karl Morgenbesser (Wexl Trails) gibt uns Einblick in den Kids Bikepark und Kai Siebdraht (Velosolution) bringt dem Publikum den Megatrend Urbanisierung - MTB and the city näher.

Fakten anstatt Mythen
Mountainbiken erregt immer wieder die Gemüter. Umso wichtiger ist es sich zu fragen, was die Natur verträgt und was wir tun können, um Interessenkonflikten vorzubeugen. Was ist notwendig, um die natürliche Regenerationsfähigkeit der Natur zu gewährleisten, wie kann ich Konflikte vermeiden und gleichzeitig die Umsätze steigern? Deshalb ist es von großer Bedeutung, alle Parteien mit ins Boot zu holen, um für die Betroffenen eine zufriedenstellende und nachhaltige Lösung zu finden. Markus Hallermann (GF kommot) trägt mit seinem Vortrag „Fakten anstatt Mythen. Die Digitalisierung der Nutzergruppen“ einiges dazu bei.

 

Visionen

Welche Vision entwickeln wir, um den Mountainbike-Tourismus aus der Nische zu holen und gleichzeitig eine breite Akzeptanz in der Bevölkerung zu bekommen?“ fragt Initiator Harald Maier. Zu diesem Thema äußern sich Michaela Zingerle (GF BikeHotels Südtirol), welche die Wege im Biketourismus in Südtirol skizziert, und der Journalist Uli Stanciu in seinem Vortrag „Auswirkungen des E-MTB auf den Tourismus“.

 

Anmeldung:

Mountainbike Kongress Österreich
Harald Maier
+436221204551
office@mountainbike-kongress.at
www.mountainbike-kongress.at