Mountain Manager
Home Home    Redaktion Redaktion    Anzeigen Anzeigen    Abo Service Abo Service    Kontakt Kontakt    Impressum Impressum

Marketing & Management - GeschÀftsberichte

Ramsauer & StĂŒrmer: Möglichkeiten erkennen und realisieren

Ausgabe 8/2006

Nach den AnfĂ€ngen in der Seilbahnbranche 1996/97 haben sich die Softwareprofis aus Salzburg zur ersten Ansprechadresse in Österreich entwickelt. Mit einem durchdachten, ganzheitlichen System, das an jede BetriebsgrĂ¶ĂŸe angepasst werden kann, will man jetzt auch in den NachbarlĂ€ndern durchstarten.
GeschĂ€ftsfĂŒhrung Ramsauer & StĂŒrmer: Univ.-Doz. Dr. Helmut Ramsauer (l.) und Markus Neumayr. Foto: Ramsauer & StĂŒrmer
GeschĂ€ftsfĂŒhrung Ramsauer & StĂŒrmer: Univ.-Doz. Dr. Helmut Ramsauer (l.) und Markus Neumayr. Foto: Ramsauer & StĂŒrmer
1984 grĂŒndete Univ.-Dozent Dr. Helmut Ramsauer das Softwareunternehmen „Ramsauer & StĂŒrmer“, das konsequent auf die Eigenentwicklung betriebswirtschaftlicher Software ausgerichtet ist. Durch engagierte Mitarbeiter und erfolgreich etablierte Branchenlösungen hat man sich in den letzten 20 Jahren zu einem der grĂ¶ĂŸten privaten Software- und Beratungsunternehmen entwickelt. Standorte gibt es in Salzburg, Wien, Graz sowie Prien und Stephanskirchen in Deutschland. BeschĂ€ftigt sind mittlerweile 70 Mitarbeiter, die maßgeschneiderte Softwarelösungen fĂŒr mittelstĂ€ndische Unternehmen in den Bereichen Produktion, Handel und Dienstleistung entwickeln. Seit 1999 ergĂ€nzt Markus Neumayr als zweiter geschĂ€ftsfĂŒhrender Gesellschafter das engagierte Team in Salzburg.

Branchenlösung Bergbahnen

1996/97 realisierte man fĂŒr die Schmittenhöhebahn AG in Zell am See eine Softwarelösung, deren Basis das gesamte Rechnungswesen mit einer speziell fĂŒr Bergbahnen entwickelten „InvestitionsĂŒberwachungsrechnung“ bildete. Diese Softwarelösung, die sich in den folgenden Jahren bestens bewĂ€hrte, erregte schließlich die Aufmerksamkeit weiterer Bergbahnunternehmen. Im Jahr 2000 konnte man fĂŒr die Bergbahn AG KitzbĂŒhel aktivwerden und das vorhandene Paket um die Fakturierung, Lieferscheinverrechnung und eine integrierte Schnittstelle zum SKIDATASystem ergĂ€nzen. Heute steht den Bergbahnen ein ganzheitliches System zur VerfĂŒgung, das sich an jede BetriebsgrĂ¶ĂŸe anpassen lĂ€sst. Durch die Internationalisierung des Bereiches Rechnungswesen kann es auch auf die BedĂŒrfnisse anderer LĂ€nder optimal ausgerichtet werden. Dabei sind es vor allem 3 Komponenten, die das System auszeichnen:

- Rechnungswesen: Hier stehen u. a. eine Finanzbuchhaltung fĂŒr den gesamten Unternehmensbereich, ein ĂŒbersichtliches Controlling, eine bewĂ€hrte InvestitionsĂŒberwachungsrechnung fĂŒr Neuoder Umbauten, Projektplanung und -ĂŒberwachung sowie ein umfassendes Anlagenverzeichnis zur VerfĂŒgung. Auf diese Weise hat der Anwender alle relevanten Bereiche im Blick, Kostentransparenz z. B. bei der Beschneiung oder dem Einsatz von Pistenfahrzeugen ist RealitĂ€t. Durch die subjektive Definition einzelner Cost-Center können außerdem genau jene Bereiche kontrolliert und zusammengefasst werden, die fĂŒr das Unternehmen relevant sind.

- Automatisierung im TagesgeschĂ€ft: Eine Normschnittstelle zu gĂ€ngigen Ticketsystemen ermöglicht die vollautomatische Verbuchung der Tageseinnahmen. Auch die Fakturierung an ReisebĂŒros, die Abstimmung im Bereich der Kreditkartenabrechnung oder die Rabattermittlung erfolgen automatisch, wobei die gesammelten Daten fĂŒr Auswertungen und gezielte MarketingaktivitĂ€ten zur VerfĂŒgung stehen.

- Logistik: Service, Wartung, Lagerhaltung, Revision und die Beschaffung von Ersatzteilen sind durch die entsprechenden Module leicht zu handhaben und zu kontrollieren. Dabei hat der Anwender direkten Datenzugriff auf alle relevanten Informationen. Vergleiche, Frequenzstatistiken oder KostenstellenĂŒbersichten können abgerufen werden und bieten eine fundierte Grundlage fĂŒr verantwortungsbewusste Entscheidungen.
Bergbahnen Fieberbrunn. Foto: ©Anton Niederwieser
Bergbahnen Fieberbrunn. Foto: ©Anton Niederwieser
Erfolgsfaktor Kundenzufriedenheit

Das ganzheitliche Softwaresystem von Ramsauer & StĂŒrmer erleichtert die tĂ€gliche Arbeit durch Bedienerfreundlichkeit und logische Strukturen. Dabei kommt den Anwendern die enge Zusammenarbeit des Unternehmens mit Bergbahnprofis zugute, deren Anregungen in die Weiterentwicklung der Software einfließen. Der Umgang mit den einzelnen Modulen ist rasch erlernbar, sodass keine zusĂ€tzlichen Mitarbeiter eingestellt werden mĂŒssen. Bei Fragen steht das engagierte Supportteam von Ramsauer & StĂŒrmer gern zur VerfĂŒgung. Dass man damit genau den Anforderungen der Seilbahnunternehmen gerecht wird, zeigen die Wortmeldungen zufriedener Kunden:

- Walter Astl, Controlling Bergbahn AG KitzbĂŒhel: „Wir arbeiten seit 2001 mit der Software von Ramsauer & StĂŒrmer und sind sehr zufrieden. Obwohl es nicht die kostengĂŒnstigste Lösung war, hatten wir uns damals fĂŒr dieses Produkt entschieden, weil es unsere Anforderungen am besten erfĂŒllt hat. Besonders positiv fĂ€llt uns der Support auf – es gibt mehrere Ansprechpartner, sodass immer jemand fĂŒr Fragen erreichbar ist. Die VorzĂŒge liegen fĂŒr uns außerdem in der Bedienerfreundlichkeit, in den Auswertungen, in der Kostenrechnung generell und im Zahlenmaterial, das wir zur VerfĂŒgung haben. Das Programm ist hervorragend strukturiert, sodass wir fĂŒr jedes Profit-Center jene Zahlen erhalten, die wir fĂŒr die Planung und Steuerung unseres Unternehmens brauchen. Deshalb sind wir auch gerade dabei, das Controlling-System als weiteres Modul einzufĂŒhren und aufzubauen.“

- Gerold Huber, kaufmĂ€nnische BĂŒroleitung Silvretta Seilbahn AG: „Wir stehen noch ganz am Anfang unserer Arbeit mit dem Softwaresystem von Ramsauer & StĂŒrmer, sind aber mit den ersten Schritten, der PrĂ€sentation, der Einschulung und dem Service sehr zufrieden.“

- Prokurist Anton Niederwieser, Bergbahnen Fieberbrunn: „Die Betreuung seitens Ramsauer & StĂŒrmer war ausgezeichnet. Wir galten nicht als irgendeine Nummer, obwohl wir ein nicht so großes Unternehmen darstellen. In den BeratungsgesprĂ€chen reiften gemeinsam Ideen, wodurch wir das GefĂŒhl bekamen, an der Weiterentwicklung des Produkts direkt mitzuwirken, um eine maßgeschneiderte Lösung zu erhalten. Zudem gab es auch wertvolle Tipps bezĂŒglich unserer innerbetrieblichen Kostenrechnung. Dieses fachliche Wissen ist bei SoftwarehĂ€usern keineswegs selbstverstĂ€ndlich. “Vor diesem Hintergrund kann sich GeschĂ€ftsfĂŒhrer Markus Neumayr auch 2006 wieder ĂŒber 6 weitere Bergbahnkunden wie z. B. die Bergbahnen Schladming, Ischgl oder die Schröcksnadelgruppe freuen. Auch erste Installationen ĂŒber die Grenzen hinaus sind gelungen. So ist man in Deutschland z. B. bei den Fellhornbahnen in Oberstdorf vertreten, weitere LĂ€nder wie die Schweiz oder SĂŒdtirol sollen folgen.

Infos: www.rs-soft.com
rs2, das Softwarepaket fĂŒr Bergbahnen, inkludiert kompetente Beratung und Schulung und liefert damitdie Basis fĂŒr langfristigen Erfolg. Foto: Ramsauer & StĂŒrmer
rs2, das Softwarepaket fĂŒr Bergbahnen, inkludiert kompetente Beratung und Schulung und liefert damitdie Basis fĂŒr langfristigen Erfolg. Foto: Ramsauer & StĂŒrmer
Auszug aus der Referenzliste

Schmittenhöhebahn AG
Bergbahnen Filzmoos GmbH & CoKG
Bergbahn AG KitzbĂŒhel
Bergbahnen Fieberbrunn GmbH
Fellhornbahnen Oberstdorf
Bergbahnen Flachau GmbH
Silvretta Seilbahn AG
Silvretta Nova Bergbahnen AG