Mountain Manager
Home Home    Redaktion Redaktion    Anzeigen Anzeigen    Abo Service Abo Service    Kontakt Kontakt    Impressum Impressum

MM Magazin - Trends

BERGKodok ein Fantasy-Abenteuer am Reiterkogel

Ausgabe 5/2007

Die Bergbahnen Saalbach-Hinterglemm – seit 2005 Mitglied der 39 „ausgezeichneten Sommerbahnen Österreichs“ – setzen ihre Strategie, zur Attraktivierung des Sommers Themenwanderwege anzulegen, fort. Nach dem großen Erfolg von „Montelino’s Erlebnisweg am Kohlmais“ im Vorjahr und dem „Teufelswasser“ im Talschluss wurde heuer am 30. Juni der „Berg Kodok – das Abenteuer am Reiterkogel!” eröffnet. Damit soll nun die Altersgruppe der 8 bis 14Jährigen zum Erlebnis in den Bergen angeregt werden.
Banddurchtrennung am 30.6.: Die BergbahnenGeschäftsführer Jakob Eder, Hannes Dschullnigg und Anton Schwabl (v. l.n. r.) wurden beider offiziellen Eröffnung von einem Kobold und zahlreichen indern tatkräftig unterstützt. Fotos: BBSH
Banddurchtrennung am 30.6.: Die BergbahnenGeschäftsführer Jakob Eder, Hannes Dschullnigg und Anton Schwabl (v. l.n. r.) wurden beider offiziellen Eröffnung von einem Kobold und zahlreichen indern tatkräftig unterstützt. Fotos: BBSH
An der Bergstation der Reiterkogelbahn in Hinterglemm gibt es für Kinder und Jugendliche ab diesem Sommer ein neues Angebot zum Thema „Wandern – ein Erlebnis!“.
In einer zielgruppenorientierten Bildsprache á la „Herr der Ringe“ und ähnlichen Legenden entführt ein ca. 3,5 km langer Rundwanderweg die jungen Wanderer in die magische Fantasiewelt des Kobolds Kodok. Motorik, Grips und Mut sind bei den zahlreichen Spielestationen wie „Die traurigen Felsen“, „Die dunkle Schlucht“ oder „Die Geheime Botschaft“ entlang des natürlichen Weges gefordert. Und ganz nebenbei lernt man bei Parabol- Kommunikation oder Spiegelrätsel spielerisch physikalische Gesetze kennen.
Geheime Botschaft:  10 Rätsel müssen die Besucher lösen, um die gestohlene Clownmütze zu befreien. Die geheime Nachricht bei Station 1 ist eines davon.
Geheime Botschaft: 10 Rätsel müssen die Besucher lösen, um die gestohlene Clownmütze zu befreien. Die geheime Nachricht bei Station 1 ist eines davon.
Fantasiezone „Berg Kodok” mit Abenteuerpass
Der Clown – Symbol der Region Saalbach-Hinterglemm – ist eine zentrale Figur dieser Fantasiewelt. Er ist die „gute Seele“ des Berges und sorgt mittels seiner magischen Mütze für Glück, Freude und gutes Wetter. Doch der Kobold Kodok stahl die magische Mütze des Clowns und hält sie gut versteckt an einem geheimen Ort. Die Kids sind die Helden, die dem Berg Kodok wieder zu Glück und Freude verhelfen, indem sie die Mütze wiederfinden und zurückbringen. „Und so funktioniert es“, erklärt Bergbahnen-Geschäftsführer Anton Schwabl „Die mutigen Jäger des Kobolds erhalten an der Kassa der Talstation mit dem Liftticket der Reiterkogelbahn einen Abenteuerpass. Der Besuch der Fantasiezone selbst ist kostenlos. Rätsel und Spiele entlang des Weges liefern Lösungszeichen, die in diesen Pass eingetragen werden. Sind alle Stationen erfolgreich bewältigt worden, ist am Ende des Weges eine Tafel, mit Hilfe derer man den Zeichencode in ein Zauberwort umwandelt. Das richtige Zauberwort befreit die magische Mütze.“ An der Talstation erhalten alle erfolgreichen Schatzsucher als symbolische Auszeichnung für ihren heldenhaften Einsatz einen Mützen-Sticker, den sie in den Abenteuerpasseinkleben und darüber hinaus  an einem tollen Gewinnspiel teilnehmen können.
Den Kobold Kodok gilt es auf einem Abenteuerweg zu überwinden.
Den Kobold Kodok gilt es auf einem Abenteuerweg zu überwinden.
Geöffnet seit 30. Juni
Bei der Eröffnungsfeier erwartete nicht nur der neue Abenteuerweg die mutigen Besucher, sondern auch Kobolde, die zauberten oder die Besucher selbst mit Schminke zu Kobolden verwandelten. Bei der ersten Station des neuen Weges nahm Pfarrer Gradwohl die Einweihung vor. Für die musikalische Umrahmung sorgte Ballycotton mit „mystique Folk“. Ein besonders günstiges Angebot gab es an diesem Eröffnungstag für alle Besucher: Kinder bis 15 Jahre fuhren gratis – Erwachsene bezahlten nur 5 Euro.