Mountain Manager
Home Home    Redaktion Redaktion    Anzeigen Anzeigen    Abo Service Abo Service    Kontakt Kontakt    Impressum Impressum

MM Magazin - Trends

KristallTurm® neuer Klettergarten der besonderen Art

Ausgabe 02/2011

Passend zur Interalpin-Sonderausstellung Winter- und Sommer-Funparks wird eine spezielle Hochseilgarten-Innovation präsentiert: der KristallTurm®. Heinz Tretter, Zimmerermeister und Betreiber der Skischule Isarwinkel im bayrischen Lenggries, hat 2007 am Fuße der Brauneck-Bergbahn das erste Projekt  den Hochseilgarten Isarwinkel  umgesetzt und zieht damit jährlich 10000 Gäste an. Der KristallTurm® benötigt nur 1000 m2 Grundfläche, um Kletterspaß auf maximal 4 Ebenen und bis zu 120 Stationen in einer Gesamthöhe von 20 Metern bieten zu können! Der Name KristallTurm® leitet sich übrigens von der hexagonalen Struktur des Eiskristalls ab, die auch als Form-Vorlage diente.
In Lenggries wurde am Fuße der Brauneckbahn der erste KristallTurm® realisiert. Fotos: KristallTurm GmbH
In Lenggries wurde am Fuße der Brauneckbahn der erste KristallTurm® realisiert. Fotos: KristallTurm GmbH
Der KristallTurm® ist eine interessante Option für Bergbahnen, die den Kletterboom und die zahlreichen Vorteile gegenüber herkömmlichen Waldseilgärten nutzen wollen. Im Gegensatz zur meist starren Parcoursreihenfolge in Waldseilgärten kann beim KristallTurm® jeder Gast frei wählen. Von jeder Plattform gibt es immer mindestens drei Möglichkeiten, so dass Staubildungen und Drängeleien vermieden werden. Das erhöht den Spaßfaktor! Jeder Klettergast  ob Neuling oder Profisportler  kann über den Schwierigkeitsgrad der Stationen, die Höhe der Ebene sowie über sein individuelles Tempo entscheiden. Dadurch ist dem Betreiber ein hoher Durchsatz garantiert. Der KristallTurm® Hochseilgarten, mit Schwierigkeitslevels von leicht bis schwer, bietet Gästen aller Altersgruppen ein unvergleichliches Erlebnis. Der Hochseilgarten ist der ideale Einstieg: ohne eigene Ausrüstung werden die Gäste von professionellen Trainern eingewiesen und können auch ohne Vorkenntnisse sicher klettern. Gruppen aller Art wie z.B. Schulklassen, Firmen oder Vereine stärken im KristallTurm® Hochseilgarten Gemeinschaftsgeist, Vertrauen und Kommunikation, um nachhaltig den Zusammenhalt im Team zu verbessern. Bei einer drei Ebenen-Anlage mit 90 Stationen bleiben die Gäste maximal zwischen 34 Stunden. Danach sind die Kraftressourcen erschöpft, aber der Ansporn bis in die Profi-Ebene zu gelangen und besonders schwierige Stationen zu bezwingen, motiviert für einen nächsten Besuch. Der KristallTurm® überzeugt Betreiber und Investoren im In- und Ausland durch ein Höchstmaß an Sicherheit, Wirtschaftlichkeit und Design.
3D Rendering eines KristallTurms®für 120-Stationen + Plattform + Dach.
3D Rendering eines KristallTurms®für 120-Stationen + Plattform + Dach.
Individuelle Gestaltungsmöglichkeiten
Der große Vorteil des KristallTurmes® ist das Baukasten-System: die kleinste Variante beginnt bei zwei Ebenen mit 60 Stationen (10 m Höhe), diese lässt sich um 5 Meter auf eine dritte Ebene und insgesamt 90 Stationen oder um weitere 5 Meter auf eine vierte Ebene und 120 Stationen (20 m Gesamthöhe) erweitern. In jede Ebene kann eine 180 m2 große vollflächige Plattform eingezogen werden, die vielfältig genutzt werden kann z.B. für Teamtrainings, Firmenveranstaltungen, Catering und Produktpräsentationen aber auch als Bistro, Zuschauerebene oder Open-Air-Kino.
Einzelne Kletterelemente stehen unter einem speziellen Thema wie hier z.B. die Gondelstation in Isarwinkel.
Einzelne Kletterelemente stehen unter einem speziellen Thema wie hier z.B. die Gondelstation in Isarwinkel.
Um eine hohe Publikums- und Medienwirksamkeit zu erreichen empfiehlt sich ein regionaltypischer Stationenbau bzw. Mottostationen.
Die Anlagen sollen unter einem Thema stehen, das zur Region oder dem Betreiber passt, erklärt GF Heinz Tretter. Bei der von der Skischule betriebenen Anlage im Isarwinkel findet man z.B. viele Stationen mit einem Bezug zum Wintersport. Da hat es der Kletterer dann mit Gondeln, Snowboards oder Schleppliftbügeln zu tun. Als Referenz zum Oktoberfest wiederum gibt es Stationen mit Fahrrädern oder einer Biertischgarnitur. Hingegen passen zum KristallTurm® in Berlin (nur 400 Meter vom Alexanderplatz entfernt) Strandkörbe, Trabi und ein VW-Käfer besser. Zum neuen KristallTurm® in Wiesloch bei Heidelberg, der Mitte Mai eröffnet werden soll, sind es wiederum Weinfässer und gesponserte Motto-Stationen. Möglichkeiten für Werbeflächen mit Kooperationspartnern sind nämlich genug vorhanden, sei es am Geländer der Plattformen oder auf den Gegenständen selbst (Reifen, Biertische etc.), erklärt Tretter.
Auch Schleppliftbügel taugen als Kletterelemente.
Auch Schleppliftbügel taugen als Kletterelemente.
Verschiedene Betreiber-Konzepte
Die individuellen Standortfaktoren sind ausschlaggebend für die Wahl des Betreiber  Konzeptes. In Lenggries, wo beinahe zwei Drittel der Besucher aus dem Großraum München (ca. 3060km Entfernung) angezogen werden, ist eine andere Betreiberstrategie notwendig als bei einer Anlage, die im Zentrum einer Großstadt steht. Die Gäste der Lenggrieser Anlage sind bereit 11,5 Stunden Anfahrtszeit auf sich zu nehmen, um einen ganzen Tag voller Abenteuer, Spaß und Herausforderung in schönster Natur erleben zu dürfen. Der Eintritt (29,- Euro für Erwachsene) berechtigt den Gast zur ganztägigen Nutzung des Hochseilgartens sowie der zusätzlichen Attraktionen wie z.B. Riesenschaukel, Trampolin, Kletter-, Boulderwand und Grill. Im Gegensatz dazu setzt Berlin mit 3 Mio. Einwohnern im unmittelbaren Einzugsgebiet, einem niedrigeren Einkommensniveau sowie einem weit vielfältigeren Programm an anderen Attraktionen auf niedrigere Eintrittspreise (19, Euro für Erwachsene) bei beschränkter Nutzungsdauer von 2,5 Stunden. Eine Serviceleistung der KristallTurm® GmbH&Co.KG ist es, potentiellen Interessenten bei Fragen hinsichtlich Standortanalyse, Wirtschaftlichkeitsberechnung sowie Auswahl der geeigneten Betreiber- und Marketingstrategie unterstützend zur Seite zu stehen. Als Faustregel gilt: bei einer 3 Ebenen-Anlage können bis zu 120 Personen gleichzeitig klettern. Der Hochseilgarten Isarwinkel schafft an sehr guten Tagen eine Vollauslastung bei 240 Besuchern. In Berlin können pro Tag bis zu 360 Leute klettern. Die neueste Attraktion der Berliner: eine Flutlichtanlage, die Klettern unterm Sternenhimmel erlebbar macht. Die zweite Stahlanlage der Firma KristallTurm® wird derzeit produziert. Mitte Mai soll diese in Wiesloch, Nähe Heidelberg, als Ergänzung zu einer Indoor-Socceranlage eröffnet werden. Auch eine Schweizer Bergbahn hat reges Interesse. Die waren schon mit 140 Leuten auf einem Betriebsausflug bei uns. Das Konzept der Schweizer Bergbahn wäre den KristallTurm® auf ca. 1600 Meter direkt auf der Höhe der Mittelstation zu platzieren, um als Tourismusregion über die Sommermonate hinweg attraktiv zu bleiben und Bahn, bestehende Gastronomie und Hotellerie auch im Sommer auszulasten, was allerdings nur über ein innovatives und einzigartiges Freizeitangebot gelingt. Etwa eine halbe Million Euro kostet eine KristallTurm®
Kletteranlage, die sowohl in Stahl als auch Holzbauweise gefertigt werden kann. Die Stahlkonstruktion überzeugt gegenüber Holz durch eine längere Lebensdauer, kürzere Montage- und Errichtungszeiten sowie kostengünstigere Transportbedingungen. Die Stahlanlage ist zudem erweiterbar und kann auf langfristige Sicht um weitere Ebenen, Plattformen sowie ein Sonnen- bzw. Regendach aufgerüstet werden.
Der 2010 eröffnete KristallTurm® in Berlin bietet etliche regionaltypische Mottostationen wie die Trabi-Station.
Der 2010 eröffnete KristallTurm® in Berlin bietet etliche regionaltypische Mottostationen wie die Trabi-Station.
Eine Menge Vorteile
Der KristallTurm® punktet konkret mit folgenden Vorteilen:
. Geringer Flächenbedarf, keine Seilabspannungen notwendig
. Fliegender Bau, kann auch auf Stahlsohle errichtet werden
. Baukastensystem mit mehreren Ebenen
. Wirtschaftlichkeit durch höhere Auslastung
. Haltbarkeit/überdurchschnittliche Lebensdauer
. Sicherheit (Einweisung durch Trainer, Treppenabgänge etc.)
. Benutzer- und Betreiberfreundlichkeit (hoher Kundendurchsatz, keine Staubildung)
. kurze Liefer- und Errichtungszeiten/Transport (6 Wochen Montage)
. Alleinstellungsmerkmal, patentiertes System, Eyecatcher
. individuelle Gestaltungsmöglichkeiten.
Der Kristallturm® Made in Bavaria fügt sich auch in urbanes Umfeld optimal. Zum Berliner Alexanderplatz sind es nur 400 Meter.
Der Kristallturm® Made in Bavaria fügt sich auch in urbanes Umfeld optimal. Zum Berliner Alexanderplatz sind es nur 400 Meter.
Die Auftragslage für 2011 gestaltet sich sehr positiv. Jüngster Erfolg: am 20. März wurde der Kristallturm GmbH auf der Internationalen Handwerksmesse in München der Bayerische Staatspreis für besondere technische Handwerksleistungen überreicht! mak

Infos:
www.kristallturm.de
www.hochseilgarten-isarwinkel.de
www.mountmitte.de