Mountain Manager
Home Home    Redaktion Redaktion    Anzeigen Anzeigen    Abo Service Abo Service    Kontakt Kontakt    Impressum Impressum

News

Neue Erlebniswelt auf der Zugspitze

Auf dem h√∂chsten Berg Deutschlands ist ein topmodernes Bergmuseum entstanden. Betreiber der neuen Erlebniswelt ist die Tiroler Zugspitzbahn, in deren Auftrag Gletscherwissenschaftler, Historiker und Bergfexen alles Wissenswerte √ľber den Berg an der Deutsch-√Ėsterreichischen Grenze zusammengetragen haben.
Nach einer 10-Min√ľtigen Seilbahnfahrt, bei der 1.700 H√∂henmeter √ľberwunden werden, findet der Besucher "besondere Einblicke und 3-Dimensionale-Erlebnisse" im derzeit wohl modernsten Bergmuseum der Alpen. "Die Gletscherforscher des Teams Eiswelten, Mag. Marius Massimo und Dr. Norbert Span, haben dazu ein Konzept erarbeitet, welches den Besuchern die Faszination Zugspitze auf eine beeindruckende Art n√§her bringt", schildert der Gesch√§ftsf√ľhrer der Tiroler Zugspitzbahn, Franz Dengg.
Die Reise f√ľhrt von der Erstbesteigung der Zugspitze 1820 durch Josef Naus √ľber den Bau der Zugspitzbahn in den 20er Jahren und der h√∂chsten Schneelage von 9,40 m im Jahr 1994 hin zum puren Bergerlebnis: eine Sicherheitsglasplatte am Boden gew√§hrt den Besuchern einen senkrechten Blick in das 200 Meter abfallende Zugspitzmassiv.
In der anschlie√üenden 3D-Multimediavorf√ľhrung im ehemaligen Spannraum der alten Zugspitzbahn erleben die Besucher die Zugspitze √§hnlich wie beim Flug eines Adlers. √úber zwei Gescho√üe zieht sich die Projektionsfl√§che. Die Vorf√ľhrung besticht durch einzigartige Effekte und Technik. Die Naturschauspiele am Berggipfel von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang werden ganz beeindruckend pr√§sentiert. Der mit Wasser gef√ľllte Boden im ehemaligen Spannraum l√§sst durch die Spiegelung die Halle noch gr√∂√üer und tiefer erscheinen. Dass dabei Wind und Regen durch modernste Technik in den Raum kommen, √ľberrascht sogar den gr√∂√üten Cineasten!