Mountain Manager
Home Home    Redaktion Redaktion    Anzeigen Anzeigen    Abo Service Abo Service    Kontakt Kontakt    Impressum Impressum

News

osTourismusmotor Low-Cost-Airlines

Die Low-Cost-Airline Hapag-Lloyd Express (HLX) setzt weiterhin auf Kärnten. Für das südlichste Bundesland Österreichs ist künftig ein Osteuropaschwerpunkt im Tourismus denkbar.

Auch 2006 hält die HLX, eine Tochter des Reisekonzerns TUI, ihre Flugverbindungen von Hamburg, Berlin-Tegel, Hannover und Köln-Bonn nach Klagenfurt aufrecht, insgesamt werden für das heurige Jahr auf diesen Strecken 260.000 Passagiere angepeilt. Wie Tourismusreferent Landeshauptmann Jörg Haider erklärte, orientiert sich Kärnten zudem verstärkt in Richtung Osteuropa. Man steht in diesem Zusammenhang auch mit weiteren Low-Cost-Airlines in Verhandlungen. Die Low-Cost-Airlines seien voll im Trend, da auch das Interesse an Kurzurlauben immer mehr zunehme, meinte der Landeshauptmann. In Kärnten arbeite man gemeinsam mit den Hoteliers an entsprechenden attraktiven Packages. 40 % aller Low-Cost-Passagiere würden das erste mal nach Kärnten kommen, sie gelte es, als neue Stammgäste zu gewinnen. In Verbindung mit der Internationalisierung des Kärntner Tourismus und mit der Fußball-EM 2008 will Kärnten auch einen Osteuropa-Schwerpunkt setzen. Derzeit gib es laut Haider auch Gespräche mit der irischen Low-Cost-Airline Ryanair, die Interesse an der Wiederaufnahme der Verbindung Klagenfurt-London geäußert habe.

 

Seit August 2003 hat HLX auf den Kärnten-Strecken über 400.000 Passagiere befördert, Klagenfurt sei eine Incoming-Destination, 70 % der Passagiere würden nach Klagenfurt kommen, erklärte Geschäftsführer Keppler. Eine weitere Deutschland-Kärnten-Strecke kann sich Keppler durchaus vorstellen: "Potenzial ist da." Der Vertrieb erfolge bei HLX hauptsächlich über das Internet. Sowohl im Internet, als auch in den Onboardmagazinen bewerbe man neben der HLX auch die angeflogenen Destinationen.

 

Klagenfurts Flughafenchef Johannes Gatterer meinte, dass das Phänomen Low-Cost-Airline zum Wirtschaftsfaktor geworden sei. Dieser Bereich sei weltweit am Vormarsch, bis 2010 sollen die Low-Cost-Airlines laut Studien einen weltweiten Marktanteil von 30 % haben. Die HLX-Flüge sind im Internet unter www.hlx.com buchbar.