Mountain Manager
Home Home    Redaktion Redaktion    Anzeigen Anzeigen    Abo Service Abo Service    Kontakt Kontakt    Impressum Impressum

News

"Elchtest" für Ski, Schuh und Skigebiete

Der große "Report of the Alps" von Mountain Management Consulting zeigt die Besten bei Ski, Schuh und Skigebiet. Die Gästefeedbacks sorgen für überraschende Ergebnisse.
Skitests sind in der Regel ein November-Thema. Die neuesten Modelle werden von Profis unter die Lupe genommen und die Testergebnisse dienen dann dem Skiläufer als objektive Kaufentscheidung. Gutes Qualitätsmanagement will aber mehr. Was zählt, ist die subjektive Wahrnehmung der Kunden, nachdem sie ihr Produkt verwendet haben. Die Mountain-Management-Consulting hat im Jahr 2007 über 10.000 Skiläufer in 35 Top-Skigebieten befragt und liefert nun den "Elchtest" für Ski, Schuh und Skigebiet. Die Ergebnisse sorgen für Überraschung.
Die Stockerlplätze vorweg:
Ski: 1. Stöckli, 2. Völkl, 3. K2
Skischuhe: 1. Lowa, 2. Head, 3. Salomon
Skigebiete: 1. Serfaus-Fiss-Ladis und Lech, 3. Corvara
"Was uns besonders interessiert, ist die Zufriedenheit der Kunden zum Zeitpunkt und an Ort und Stelle der Inanspruchnahme ihrer Produkte", so Michael Partel, der GF der Mountain-Management-Consulting.
Beim "Skitest" aus der Sicht der Kunden wurden die Kriterien Laufruhe und Richtungsstabilität, Gewicht, Design, Kantengriff und Drehfreudigkeit abgefragt. Stöckli-Skifahrer weisen die größte Zufriedenheit auf. Dass diese Gruppe beim Test an erster Stelle liegt, überrascht in Anbetracht des kleinen Marktanteiles der Schweizer Skischmiede. Aber Größe hat nicht immer zwangsläufig mit Kundenzufriedenheit zu tun.
Die Skischuhe wurden auf Komfort bei Ein- und Ausstieg, Gewicht, Passform und Wärme geprüft. Lowa, beinahe eine "Paßformlegende", überrascht insofern, als dass der Schuh über die Grenzen der Kernmärkte hinaus auch hervorragenden Applaus erntet.
Bei den Skigebieten wurden elf Kriterien geprüft. Von Pistenangebot über Schneesicherheit bis zur Familienfreundlichkeit wurden die urlaubsrelevanten Kriterien dokumentiert. Dem guten Image verpflichtet, beweist Lech, dass die Ortschaft am Arlberg trotz der hohen Erwartungshaltung der Gäste noch für Überraschungen sorgt. Sesselbahnen mit Sitzheizungen sorgen für hohen Beförderungskomfort und das Naturerlebnis umrahmt das Skivergnügen in visueller Weise.
Was Serfaus-Fiss-Ladis an der ersten Stelle betrifft, so zeichnet sich ab, dass der Shootingstar im Alpenraum qualitative Kontinuität beweist. Die klare Positionierung und die starke Kooperation dieser drei Ortschaften im Tiroler Oberland beweisen, dass diese guten alten Strategieratschläge heute noch wichtiger sind als je zuvor.