Mountain Manager
Home Home    Redaktion Redaktion    Anzeigen Anzeigen    Abo Service Abo Service    Kontakt Kontakt    Impressum Impressum

News

Lenk Bergbahnen zufrieden mit 2007

Die Genossenschaft Lenk Bergbahnen erwirtschaftete 2007 einen Umsatz
Von 11'370.000 Franken und einen Cash Flow von 44 % des Umsatzes. Damit liegt man ganz nah am Rekordjahr 2006.

Lenk hat das Geschäftsjahr vom 1. Januar bis 31. Dezember. So wirken sich mit Januar bis April und November und Dezember die Zahlen von zwei verschiedenen Wintersaisons auf den Geschäftserfolg aus. Das Unternehmen erwirtschaftet mehr als 90% vom Umsatz auf Schnee. Bekanntlich war der Winter 2007 im Alpenraum sehr delikat. Strategisch sind Lenk Bergbahnen dank der Möglichkeit, 60% der Hauptpisten beschneien zu können, gut für schwierige Winter gerüstet. Dies beweist das Jahresergebnis 2007. Mit dem Umsatz von CHF 11,37 Mio. ist das Ergebnis nur unwesentlich tiefer als im Rekordjahr 2006 mit CHF 11.71 Mio. Dank gutem Kostenregime gab es bei den Ausgaben keine Überraschungen. So erwirtschafteten 5,01 Mio.
Dank hervorragendem Winterwetter und guter Konjunktur in der Schweiz sind Lenk Bergbahnen als Teil der Skiregion Adelboden-Lenk sehr gut in das Geschäftsjahr 2008 gestartet. Insbesondere der Februar übertrifft mit strahlend blauem Himmel und perfekten Pisten die Budgetvorgaben. So erzielten die vier bestbesuchten Bahnen der Skiregion - Aebi-Silleren, Lavey, Bühlberg und Metschstand - in den vergangenen 11 Tagen einen Tagesdurchschnitt von je 14'335 Fahrten. Mit frühen Ostern und guten Schneeverhältnissen darf auch im März mit vielen Gästen gerechnet werden. Die Wintersaison dauert am Betelberg bis 6. April und am Metsch, Bühlberg, Hahnenmoos, Silleren bis 13. April.