Mountain Manager
Home Home    Redaktion Redaktion    Anzeigen Anzeigen    Abo Service Abo Service    Kontakt Kontakt    Impressum Impressum

News

Award für die Hungerburgbahn bei World Architecture Festival

Auf dem World Architecture Festival in Barcelona setzten sich bei einem Award die Innsbrucker Nordkettenbahnen in der Unterkategorie "Transport" durch.
In der Unterkategorie "Transport" wurden 12 Projekte auf höchstem Niveau eingereicht, die in ihrer Größenordnung jedoch unterschiedlicher kaum hätten sein können. Kleine Projekte wie   eine Fußgängerbrücke standen mit mittleren Projekten wie den neuen  Innsbrucker Nordkettenbahnen und Großprojekten wie dem Bejing Capital  Internation Airport mit 1,3 Millionen Quadratmetern im Wettstreit um den begehrten Preis.
Letztendlich setzten sich die Innsbrucker Nordkettenbahnen von Zaha Hadid Architects und ausgeführt   von der Pagitz Metalltechnik (eine 100% Tochter der STRABAG SE) durch. Das Projekt überzeugte die Jury vor allem durch seine erscheinungsbildliche Innovation.
Die vier Stationen - Congress, Löwenhaus, Alpenzoo und Hungerburg - wurden alle entsprechend der spezifischen topographischen Situation unterschiedlich gestaltet. Hadid nahm hierbei besonders an Naturphänomene wie frostigen Moränen oder der Bewegung von Gletschern und Eis Anleihe.
Die ausführende Firma der äußerst innovativen Dachkonstruktionen, mit ihren etwa 1.100 unterschiedlichen Glasgeometrien, entwickelte eigens für das Projekt eine vollkommen neue und speziell abgestimmte Befestigungstechnik.
Die technisch hoch anspruchvolle Konstruktion konnte innovatives Design und stabile Tragfähigkeit in bisher noch nie dagewesener Weise verbinden, was schlussendlich die Jury überzeugte, den heurigen Award nach Innsbruck zu vergeben!