Mountain Manager
Home Home    Redaktion Redaktion    Anzeigen Anzeigen    Abo Service Abo Service    Kontakt Kontakt    Impressum Impressum

News

6 von 10 Pistenbenutzern tragen Skihelm

Eine aktuelle Erhebung des Kuratoriums f√ľr Verkehrssicherheit (KfV) zeigt: Die Akzeptanz, einen Helm auf der Piste zu tragen, nimmt zu.

Die Diskussion rund um das Thema Skihelmpflicht zeigt Wirkung - das geht aus einer aktuellen KfV-Erhebung in √Ėsterreichs Schigebieten hervor. √Ėsterreichweit (ausgenommen: Wien und Burgenland) wurden 16.300 Schifahrer und Snowboarder beobachtet - 58 %davon waren mit Schihelm unterwegs. Das bedeutet sechs von¬† zehn Schifahrern und Snowboardern sch√ľtzen ihren Kopf mit einem Helm.
"Im Jahr 2006 betrug die Skihelmtragequote noch 28 % - es ist sehr erfreulich, dass wir hier nun einen solchen Anstieg beobachten k√∂nnen!", betont Dr. Anton Dunzendorfer, Leiter des Bereichs Heim, Freizeit & Sport im KfV. Zwischen Schifahrern und Snowboardern gibt es nur einen geringf√ľgigen Unterschied: W√§hrend 59 % der Skifahrer einen Helm trugen, waren es bei den Snowboardern 55 %.

 

Positiver Trend, vor allem bei den kleinen Pistenbenutzern
Gerade f√ľr Kinder ist ein Schihelm wichtig, denn durch ihre kindlichen K√∂rperproportionen und die schw√§chere Muskulatur ist die Gefahr einer Kopfverletzung deutlich gr√∂√üer als bei Erwachsenen. Umso erfreulicher ist, dass von den unter Sieben-J√§hrigen 90 % mit Schihelm unterwegs waren (2006: 85%). Ein Anstieg konnte auch bei den Sieben- bis 15-J√§hrigen beobachtet werden: 2006 trugen nur f√ľnf von zehn einen Helm, 2009 sind es bereits acht von zehn. Besonders erfreulich ist, dass auch die Gruppe der √ľber 15-J√§hrigen vermehrt mit Helm unterwegs ist: W√§hrend 2006 nur 14 %Helmtr√§ger beobachtet wurden, zeigt die j√ľngste KfV-Erhebung, dass bereits jeder Zweite einen Helm aufhat (51%). Dieser positive Trend beweist: Auch Erwachsene werden sich zunehmend bewusst, dass Skihelme wichtig sind und sch√ľtzen ihren Kopf eigenverantwortlich.
"Neben der Diskussion um eine Helmpflicht, ist bei Wintersportlern mehr und mehr verankert, dass auch guten Skifahrern und Snowboardern Unf√§lle passieren k√∂nnen, schwere Verletzungen aber durch entsprechende Schutzausr√ľstung verhindert oder zumindest gemildert werden", erkl√§rt Dunzendorfer. Rund 55.000 Skifahrer und Snowboarder¬† werden sich laut KfV-Hochrechnung in der Wintersaison 2008/09 verletzen - Kopfverletzungen machen etwa 10 %der Verletzungen aus.

 

Bevorstehende Skihelmpflicht zeigt Wirkung
Die KfV-Ergebnisse zeigen, dass die Diskussion rund um eine geplante Schihelmpflicht in √Ėsterreich bereits Fr√ľchte tr√§gt. "Viele Schifahrer und Snowboarder haben im Zuge der Helmpflicht-Debatte erkannt, dass es notwendig ist, einen Helm zu tragen. Die bevorstehende Regelung wird von mehr als der H√§lfte der Pistenbenutzer bereits jetzt angenommen", sagt Dunzendorfer. Dennoch: 42% der Schifahrer und Snowboarder sind noch ohne Helm unterwegs.