Mountain Manager
Home Home    Redaktion Redaktion    Anzeigen Anzeigen    Abo Service Abo Service    Kontakt Kontakt    Impressum Impressum

News

Tirol auf Erfolgskurs - Mehrwert wird wieder mehr Wert!

Mit international vielbeachteten Innovationen am Berg, einer auf attraktives Preis-Leistungs-VerhĂ€ltnis ausgerichteten breiten Angebotspalette fĂŒr unterschiedliche UrlaubsbedĂŒrfnisse und neuen Produktentwicklungen - wie etwa die Initiative "Nature Watch" belegt - setzt das Herz der Alpen seinen Erfolgskurs im Bergsommer fort. Tirol bleibt dabei seinem Bekenntnis zur Nachhaltigkeit als eines der tourismusintensivsten LĂ€nder der Welt mit 60 GĂ€stenĂ€chtigungen je Einwohner auch in wirtschaftlich schwierigen Zeiten weiter treu.
Angesichts der aktuellen Wirtschaftskrise wird auch im Urlaubstourismus eine große Wertberichtigung eingeleitet. "FĂŒr das VerhĂ€ltnis von Wert und Gegenwert werden die Menschen ein zunehmend sensibleres GespĂŒr entwickeln", sind sich Tirols Landeshauptmann GĂŒnther Platter und Tirols Landestourismusdirektor Josef Margreiter einig. Und auch Tourismusexperten sind sich sicher, dass GĂ€ste kĂŒnftig selektiver werden, auf Urlaubskonsum nicht verzichten wollen, sondern noch viel bewusster auswĂ€hlen. "Tirol als fĂŒhrendes Urlaubsland der Alpen, das seit Jahrzehnten solide in die QualitĂ€t, aber auch die Breite des Angebots investiert, hat gerade jetzt sehr gute Chancen", zeigen sich Platter und Margreiter optimistisch fĂŒr die kommende Sommersaison.

Maßgeschneiderte UrlaubstrĂ€ume
Von der besten Sterne-Hotellerie in den Alpen bis zur gĂŒnstigen und regional authentischen FrĂŒhstĂŒckspension, vom Wander-, Bike-, oder Wellnesshotel bis zu Urlaub am Bauernhof und feinen Ferienwohnungen - fĂŒr alle Vorstellungen und Preiskategorien bietet Tirol heute höchste QualitĂ€t in unterschiedlichsten Angebotssegmenten. Die besten Angebote und Urlaubspackages fĂŒr die einzelnen Kernthemen im Tiroler Sommer finden Urlaubshungrige immer aktuell in den einzelnen Angebotschannels vom Hauptportal www.tirol.at - so klicken Familien etwa direkt auf www.familiy.tirol.at; Naturliebhaber auf www.natur.tirol.at; www.adlerweg.tirol.at, www.sommerbahnen.tirol.at; Radfreunde auf www.bike.tirol.at; und Golfer auf www.golf-alpin.at.

Die Mehrwert-Strategie Tirols
"Der Mehrwert Tirols liegt fĂŒr unsere GĂ€ste tatsĂ€chlich darin, dass wir auch mehr Wert bieten können", betonen Platter und Margreiter auf der ITB 2009 in Berlin. Dieser Mehrwert basiert in erster Linie auf einer ausgezeichneten und ĂŒber Jahrzehnte verfeinerten touristischen Infrastruktur, die den GĂ€sten aus aller Welt die unvergleichlich schöne Bergwelt Tirols im wahrsten Sinne des Wortes nahe bringt und oftmals in den Urlaubsangeboten bereits inkludiert ist. Insbesondere die Tiroler Seilbahnen haben in den vergangenen Jahren vorbildlich in die Inszenierungen am Sommerberg investiert und damit die AttraktivitĂ€t fĂŒr Groß & Klein potenziert. Diese vielfach auch international ausgezeichneten Innovationen ziehen zurecht immer mehr Menschen in die Berge - dazu zĂ€hlen natĂŒrliche Spielparks wie das Hexenwasser in Hochsöll oder Erlebniswege fĂŒr Kinder auf den Spuren der Abenteuerberge in Serfaus-Fiss-Ladis oder fĂŒr Wander- bzw. Bikefreaks auf dem Adlerweg bzw. Biketrail quer durch Tirol. "Der Wanderer und Naturgenießer ist unsere stĂ€rkste GĂ€steschicht im Sommer. Besonders erfreulich ist daher das Ergebnis der GĂ€stebefragung, dass unser neuer Adlerweg nach dem Jakobsweg und den EuropĂ€ischen Fernwanderwegen bereits an dritter Stelle genannt wird", so Margreiter. "Unsere grandiose Naturlandschaft, die persönliche Gastfreundschaft und hochwertige, touristische Attraktionen belegen, dass der Tiroler Sommerurlaub mit Mehrwert bei unseren GĂ€sten punktet und tatsĂ€chlich mehr Wert entfaltet", ist Margreiter ĂŒberzeugt.

Die starke Marke Tirol begeistert
Über 2/3 aller Tirol Urlauber sind StammgĂ€ste mit hoher Wiederbesuchsabsicht. Der ausgeprĂ€gte Charakter Tirols, die authentische Kultur und Kulinarik des Landes, die geschĂ€tzte Tiroler Gastfreundschaft mit Gastgeberfamilien, die ihre GĂ€ste wirklich kennen - das alles sind Werte und Leistungen, die Konjunktur haben. Eine starke und international beliebte Marke Tirol schafft in diesem Zusammenhang Vertrauen. Und in Zeiten einer Vertrauenskrise wird bevorzugt, was Geborgenheit schenkt. Exzessiver Luxuskonsum in einer 7 Sterne Hotellerie gehört der Vergangenheit an. Die gesellige GemĂŒtlichkeit am Berg in einer sicheren und vertrauten Umgebung ist in Zeiten der Wirtschaftskrise ein Argument gegenĂŒber breit angelegten, unnahbaren Hotel-PalĂ€sten mit Palmenstrand.

FĂŒr 75%  steht das Naturerlebnis im Mittelpunkt
Das Thema Nachhaltigkeit wird auch in Zukunft zunehmend zu einem Ausschlusskriterium bei der Urlaubsentscheidung. Die aktuelle Sommerstudie 2008 von Tourismus Monitor Austria (T-MONA) gemeinsam mit der Tirol Werbung verdeutlicht den Trend zu mehr Umweltbewusstsein: 75% der 2.930 befragten Tiroler GĂ€ste geben als ihr Urlaubsmotiv das Naturerlebnis im Herz der Alpen an. Die Hitliste der Hauptmotive fĂŒr Urlaub in Tirol fĂŒhren zudem Landschaft/Natur (84%), Berge (77%) und Gute Luft/Klima (60%) an. "Daher ist es eines der vordringlichsten Ziele des Landes Tirol und seiner Unternehmen, den einzigartigen Lebens- und Erholungsraum, der aufgrund der geographischen Gegebenheiten eng miteinander vernetzt ist, zu schĂŒtzen", erklĂ€rt Platter.
Der Anteil des Tourismus am Bruttoinlandsprodukt in Tirol betrĂ€gt rund 15%. Dem gegenĂŒber steht der Schutz von 10.000 genutzten Quellen, ein Netz von BĂ€chen und FlĂŒssen von 17.000 Kilometern sowie 1.836 Quadratkilometer Naturschutzgebiete (14,5% der GesamtflĂ€che Tirols). "Nachhaltiges Wirtschaften ist in Tirol daher kein Selbstzweck und auch in der Krise nicht zu vernachlĂ€ssigen", so Platter. Gemeinsam mit der UniversitĂ€t Innsbruck wird derzeit ein Kriterienkatalog erarbeitet, mit dem nicht nur Tourismusunternehmen wie Hotels oder Bergbahnen, sondern auch Veranstaltungen, Regionen und die gesamte Tourismusdestination bewertet werden können. Die Ergebnisse werden im Juli 2009 vorliegen.