Mountain Manager
Home Home    Redaktion Redaktion    Anzeigen Anzeigen    Abo Service Abo Service    Kontakt Kontakt    Impressum Impressum

News

Neues vom Arlberg

Qualität statt Quantität ist eine Maxime in Lech Zürs. Jedes Jahr wird in der internationalen Bergdestination in Vorarlberg an "Rädchen gedreht, um den Gästen weitere Annehmlichkeiten und einen erholsamen Urlaub bereiten zu können. So auch in der Wintersaison 2009/2010.
Neue 8er Gondel und 6er-sesselbahn
Zwei neue Sesselbahnen im Skigebiet Arlberg bringen die Gäste und Skifahrer in diesem Winter noch schneller und komfortabler in die Höhe. In Lech Zürs wurde die Muggengratbahn neu erbaut und transportiert die Gäste in einem 6er-Sessellift mit Wetterschutzhauben und Sitzheizung auf 2.450 Metern Höhe. Hier oben gibt es nicht nur ein schier endloses Panorama zu bestaunen, die Bergstation ist zugleich auch Ausgangspunkt vielseitiger Abfahrten, wie unter anderem jener ins Zürser Täli. Die Rendl-Bahn erschließt bereits seit 1974 die nord-östlichen Berghänge von St. Anton am Arlberg. Die alte Kabinenbahn wird nun gegen eine 8er-Einseilumlaufbahn mit Sitzheizung ausgetauscht und Berg- und Talstation vollkommen neu gestaltet. Die neue Rendl-Bahn kann bis zu 2.000 Personen pro Stunde befördern, während die Fahrzeit hinauf zur Bergstation nur noch siebeneinhalb Minuten beträgt.

sonne im abo
Mit dem speziellen Lift-Ticket "Sonnenabo" können Winterfans in dieser Saison auch ohne Bretter unter den Füßen die Bergbahnen und Lifte nutzen und luftige Höhen sowie grenzenlose Aussichten genießen. Vom Rüfikopf oder Petersboden in Lech und Oberlech über Galzig oder Valluga in St. Anton am Arlberg bis hin zur Sonnenkopfbahn in Klösterle - das Ticket gilt wie der Skipass im gesamten Arlberg Gebiet und kostet für Erwachsene 79 Euro für sieben Tage, Kinder zahlen 47 Euro.