Mountain Manager
Home Home    Redaktion Redaktion    Anzeigen Anzeigen    Abo Service Abo Service    Kontakt Kontakt    Impressum Impressum

News

Austro-Betriebe punkten bei Wintersport-Zentren in der Türkei

"Österreichische Firmen haben am neuen Winter-Tourismus-Markt in der Türkei glänzende Chancen", so der Handelsdelegierte. Die Außenwirtschaft Österreich organisierte Ende April einen Austria Show Case in Kayseri.

Ein für die Türkei noch relativ untypischer Tourismusbereich - der Winter- und Bergsport - eröffnet glänzende Chancen für Austro-Betriebe. "Die Chancen für österreichische Unternehmen mit Ihrem einmaligen Know How stehen sehr gut, in diesem für die Türkei neuen Tourismusmarkt Fuß zu fassen", zeigt sich der

österreichische Handelsdelegierte in Ankara, Richard Bandera, überzeugt.

Die Außenwirtschaft Österreich (AWO) hat die Entwicklung und das

Potential für rot-weiß-rote Exporteure erkannt und veranstaltete mit

der Außenhandelsstelle Ankara vom 26. bis 28. April 2010 einen

Austria Showcase zum Thema "Winter- und Bergsport Türkei". 13 Unternehmen nehmen an der Veranstaltung in Kayseri teil. Darunter befinden sich Unternehmen wie Doppelmayr, die soeben den Zuschlag für die Errichtung von vier neuen Aufstiegshilfen erhalten hat, oder auch die Firma Sufag, die gerade bei Beschneiungsanlagen in Verhandlungen steht.

In unmittelbarer Umgebung von Kayseri liegt ein Wintersportzentrum, das unter Anleitung österreichischer Unternehmensberater geplant, komplett umgebaut und ausgestattet wird.

Kayseri/Erciyes gehört neben Erzurum/Palandöken, Bursa/Uludag und

Bolu/Katalkaya zu den vier wichtigsten Wintersportzentren der Türkei.

Die Türkei war von der internationalen Finanzkrise weniger stark betroffen. Nach kurzem Schrumpfen der Wirtschaft im Verlauf des Jahres 2009 wird für 2010 bereits wieder ein Wachstum von 3-4  % erwartet. "Damit steigt einerseits das Pro-Kopfeinkommen, andererseits auch das Interesse der Türken am Wintersport und

internationaler Technologie", so Bandera.