Mountain Manager
Home Home    Redaktion Redaktion    Anzeigen Anzeigen    Abo Service Abo Service    Kontakt Kontakt    Impressum Impressum

News

Erster alpiner Premiumwanderweg in Deutschland eröffnet

Auf einem schmalen Grat über hohe  Gipfel wandern und "Alpenfreiheit" erleben - das ist jetzt in  Oberstaufen auch ohne stundenlange Anstiege möglich. Zur Wandersaison wurde im Naturpark Nagelfluhkette Deutschlands erster alpiner "Premiumweg" eröffnet. Mit den Extratouren "Wildes Wasser", "Alpenfreiheit" und "Luftiger Grat" bietet Oberstaufen Wanderern drei einzigartige Erlebniswege im Allgäu
Die Extratour "Luftiger Grat" führt von der 1708 Meter hoch  gelegenen Bergstation der Hochgratbahn in knapp fünf Stunden zur  Imbergbahn in 1200 Meter Höhe. Zwar sind auf der zehn Kilometer  langen Tour nur 480 Höhenmeter zu bewältigen, aber Trittsicherheit  ist gefragt: Die Hälfte der Strecke führt über einen schmalen, Wind und Wetter ausgesetzten Grat mit Fernblicken bis in die Österreicher und Schweizer Alpen.
Mit der elf Kilometer langen Extratour "Wildes Wasser" und der  knapp 14 Kilometer langen Rundtour "Alpenfreiheit" liegen somit alle drei in den Alpen zertifizierten Premiumwanderwege im Naturpark  Nagelfluhkette bei Oberstaufen. "Nagelfluh" ist ein aus Kieseln  gepresstes Gestein. Im Allgäu heißt der Fels deshalb auch "Herrgottsbeton".
Das Wandersiegel des Deutschen Wanderinstituts bescheinigt den drei "Premiumwegen" einen besonderen Erlebnischarakter durch den steten Wechsel von Wald, Wasser, Wiesen, einladenden Hütten, faszinierenden Ausblicken, Auf- und Abstiegen.
Bei der Extratour "Alpenfreiheit" faszinieren zum Beispiel bizarre Bergahorn-Bäume, der Alperlebnispfad am Imberg, das Hochmoor und die Kräuter-Alpe Hörmoos. Auf 1300 Meter gedeiht hier eine bunte Vielfalt an Bergkräutern, die gleich nebenan in der höchstgelegenen Brennerei des Allgäus zu Schnaps und Likör verarbeitet werden.
Alle drei Premiumwege beginnen und enden an den Bergstationen von  Imberg-, Hochgrat- oder Hündlebahn. Das erspart Wanderern  anstrengende Auf- und Abstiege. Für die Gäste in mehr als 320 "Oberstaufen Plus"-Betrieben sind die Bergbahnfahrten sogar kostenlos.