Mountain Manager
Home Home    Redaktion Redaktion    Anzeigen Anzeigen    Abo Service Abo Service    Kontakt Kontakt    Impressum Impressum

News

Countdown für "theALPS"

Die Alpenländer wollen sich gemeinsam für die Zukunft rüsten. Ein gemeinsames touristisches Handeln im europäischen Alpenraum wird nun Realität: "theALPS" startet am 13. und 14. September 2010 in Innsbruck mit einem Prolog, in dessen Rahmen die führenden alpinen Tourismusdestinationen den Schulterschluss wagen.
Diese Prolog- und Informationsveranstaltung mündet 2011 in die erste Vollversion von "theALPS", die dann zusätzlich mit "theALPS - A new way of trading" eine innovative Verkaufsplattform sowie mit "theALPS - Best Experiences & Award" eine Auszeichnung für herausragende touristische Leistungen bieten wird.
"Was die Alpen wesentlich von anderen globalen Urlaubsdestinationen unterscheidet ist die Verknüpfung von Lebens- und Erholungsraum", erklärt der Tourismusexperte Hubert Siller. "Die Gäste der Alpen machen genau dort Urlaub, wo die Menschen der Alpen ihren Lebensraum haben. Diese Nähe und Authentizität ist für viele Menschen ein schlagendes, aber im Alpenraum sehr unterschätztes Urlaubsargument." Siller wird im Rahmen von "theALPS" anhand von Zahlen, Fakten und Erfolgsfaktoren einen Überblick zum Alpentourismus geben.
Mit 500 Millionen Nächtigungen ist der Alpenraum eine der größten Tourismusregionen der Welt. Doch während´der Welttourismus etwa im asiatischen Raum wachsen wird, muss das touristische Erfolgskonzept "Alpen" von den Regionen gemeinsam weiterentwickelt werden, so Hubert Siller, Leiter des MCI Tourismus Innsbruck. Die Premiere von "theALPS wird nun auch offiziell von Südtirol mitgetragen - die Autonome Provinz Bozen - Südtirol hat sich offiziell dem gleichermaßen prominenten wie grenzübergreifenden Partnerkomitee angeschlossen.
Getragen wird die Premiere von "theALPS" neben den Initiatoren Wirtschaftskammer Tirol, Tirol Werbung mit Land Tirol und Tourismusverband Innsbruck, von zahlreichen starken nationalen wie internationalen Partnern wie der Österreich Werbung, der Wirtschaftskammer Österreich, Tiroler Raiffeisenbanken, feratel media technologies AG, den Landestourismusorganisationen der österreichischen Bundesländer Vorarlberg, Salzburg, Kärnten und Steiermark, Wallis Tourismus (Schweiz), Bavarian Alps (Deutschland), Autonome Provinz Bozen - Südtirol, sowie BOTA - Best of the Alps, dem grenzüberschreitenden Marketingverbund führender Alpindestinationen wie Chamonix Mont-Blanc, Cortina d' Ampezzo, Davos, Garmisch Partenkirchen, Grindelwald, Kitzbühel, Lech Zürs am Arlberg, Megève, Olympiaregion Seefeld, St. Anton am Arlberg, St. Moritz und Zermatt.