Mountain Manager
Home Home    Redaktion Redaktion    Anzeigen Anzeigen    Abo Service Abo Service    Kontakt Kontakt    Impressum Impressum

News

AREA 47 √ľbertraf alle Erwartungen

In ihrer ersten vollen Betriebssaison √ľbertraf die AREA 47 im √Ėtztal s√§mtliche Erwartungen. Von Mai bis Ende September 2011 verdoppelten sich die N√§chtigungen und Outdoor-Aktivit√§ten in Tirols gro√üem Abenteuerpark. Auch den umliegenden Ferienregionen bescherte "The Ultimate Outdoor-Playground" starke touristische Impulse.
Der Sommer 2011 war f√ľr die AREA 47 ein voller Erfolg : Mehr als 24.000 N√§chtigungen in den hauseigenen Lodges und Tipis bedeuten einen Zuwachs von 100% gegen√ľber dem Vorjahr. Eine n√§here Analyse zeigt, dass sich die Tagesausgaben von G√§sten, die in der AREA 47 n√§chtigen, jenen in der gehobenen 4-Sterne-Hotelerie √§hneln. Zusatzprogramme von Rafting & Co. machen's m√∂glich. "Wir sprechen hier von Tagesausgaben bis zu 120,- Euro pro Tag. Das ist f√ľr den Sommer- und speziell f√ľr den Outdoor-Tourismus eine ganz klare Botschaft - wer Erlebnisqualit√§t bietet, hat auch eine ordentliche Erl√∂ssituation", so Hansi Neuner, Gesch√§ftsf√ľhrer der AREA 47. Die Auslastung der Unterk√ľnfte betrug 82%, f√ľr das traditionell Wochenend-lastige Outdoor-Gesch√§ft stellt dies einen Traumwert dar.

36.000 gef√ľhrte Touren zu Wasser, zu Land und in der Luft
Entsprechend positiv verlief auch die Entwicklung der Outdoor-Aktivit√§ten. Bei den gef√ľhrten Rafting- und Canyoningtouren oder Aktivit√§ten im Hochseilgarten hat sich die Teilnehmerzahl verdoppelt. War man im Vorjahr mit 17.587 Teilnehmern bei den gef√ľhrten Abenteuerprogrammen unterwegs, so schoss diese Zahl heuer auf √ľber 36.000. 60 Mitarbeiter k√ľmmern sich um das Wohl der G√§ste, an Wochenenden arbeiten bis zu 110 Personen in der AREA 47.
√Ąu√üerst gut besucht waren auch die diversen Veranstaltungen im AREA Dome und der River-Haus-Bar - rund 70.000 Besucher begr√ľ√üte man bis Ende September bei 26 Veranstaltungen. Weitere 22.000 waren im River Haus zu Gast.
Die gute Buchungslage hatte zur Folge, dass viele G√§ste in Unterk√ľnften der umliegenden Gemeinden ausgewichen sind. "Entsprechende Aufzeichnungen legen nahe, dass rund 20.000 N√§chtigungen von Besuchern der AREA 47 bei Betrieben im √Ėtztal oder in der Ferienregion Imst gebucht wurden", erkl√§rt Hansi Neuner. Erfreut von dieser Entwicklung sind auch die Touristiker.Oliver Schwarz, Direktor von √Ėtztal Tourismus: "Die Strahlkraft der AREA 47 war in den letzten eineinhalb Jahren enorm gro√ü. Besonders positiv ist, dass durch so ein Vorzeigeprojekt das √Ėtztal als Ganzes gewinnt und sein Profil als Outdoor-Destination sch√§rft. Davon k√∂nnen letztlich auch die Vermieter im Tal und alle Outdoor-Anbieter nur profitieren."
Als "Leckerbissen auf der touristischen Speisekarte" betrachtet Harald Bauer, Obmann von Imst Tourismus, die AREA 47. "Die Tourismusregion Imst ist auf dem besten Weg,¬† das¬† Outdoor-Zentrum Mitteleuropas zu werden. Themen wie Klettern, Raften, Wandern und Biken sind unsere Kompetenz. In dieses Puzzle passt die AREA 47 perfekt. Sie bietet neue Urlaubs-Argumente f√ľr Familien mit Teenagern. Und vor allem zieht die AREA 47 eine Zielgruppe an, die das Abenteuer sucht, seien es Sportvereine, Firmen-Incentives oder Schulklassen", so Bauer.
Der enorme Zuspruch kommt nicht von ungef√§hr. Praktisch alle gro√üen TV-Sender Deutschlands widmeten der AREA 47 in den vergangenen 12 Monaten gro√üe Beitr√§ge. Ausf√ľhrlich war auch die Berichterstattung in zahlreichen deutschsprachigen Tageszeitungen und Magazinen. Bis zu 14.000 Zugriffe am Tag zu Spitzenzeiten waren im vergangenen Sommer keine Seltenheit.