Mountain Manager
Home Home    Redaktion Redaktion    Anzeigen Anzeigen    Abo Service Abo Service    Kontakt Kontakt    Impressum Impressum

News

Verlauf 2011/12 fĂŒr die Seilbahnbranche

MANOVA analysiert Kennzahlen der Seilbahnbranche und liefert Ergebnisse zum Saisonverlauf Winter 2011/12.
Im Online-Informationssystem WEBMARK werden monatlich Basiskennzahlen erhoben und es liefert stets aktuelle Kennzahlen der Seilbahnbranche. Im Vergleich zum Vorjahr konnte in der Wintersaison 2011/12 eine Steigerung des Kassenumsatzes erzielt werden, obwohl Werte von Skier Days und Betriebstage rĂŒcklĂ€ufig waren.
Insgesamt erscheint das Saisonergebnis angesichts der schwierigenn Bedingungen als zufriedenstellend: ein leichtes Minus bei den Skier Days (ca. -0,7%) und ein ganz leichtes Plus bei den UmsÀtzen (ca. +1,5%) trotz weniger Betriebstagen! Pro Betriebstag und auch pro Skier Day kann sich unterm Strich das Gesamtresultat sehen lassen! Der Report im Online-Informationssystem WEBMARK bietet durch eine automatische Be- und Hochrechnung der Branchenkennzahlen stets aktuelle Interpretationsgrundlagen.
Der Saisonstart 2011/12 verlief schleppend: einem trotz warmen Wetter und schlechten Bedingungen in tieferen Höhenlagen guten November folgte aus denselben GrĂŒnden ein schwacher Dezemberauftakt. Ein RĂŒckgang setzte sich, jedoch abgeschwĂ€cht, im JĂ€nner fort.
Angesichts der KĂ€lte im zweistelligen Minusbereich und teilweise extremen Bedingungen in den Bergen sind die Ergebnisse dennoch zufriedenstellend. Im Februar wurden deutliche Zuwachsraten gegenĂŒber dem Vorjahr erzielt. Die Schnee- und Wetterbedingungen waren in der zweiten MonatshĂ€lfte deutlich besser als im Monat zuvor. Die ZuwĂ€chse
des Februars sind zudem auf die Aufteilung der Ferien in den QuellmĂ€rkten sowie einen zusĂ€tzlichen Betriebstag zurĂŒckzufĂŒhren. Die Ergebnisse der Monate MĂ€rz und April verzeichnen leichte Erhöhung der Skier Days und ein kleines Umsatzplus konnte ebenso im Vergleich zum Vorjahr erwirtschaftet werden.
Vor diesem Hintergrund ist die Saison im gesamten Verlauf von November bis April gut zu bewerten. Die Skier Days sind leicht zurĂŒck gegangen, jedoch weniger als die Betriebstage, und es konnte dennoch der Umsatz leicht gesteigert werden.