Mountain Manager
Home Home    Redaktion Redaktion    Anzeigen Anzeigen    Abo Service Abo Service    Kontakt Kontakt    Impressum Impressum

News

Con.os und WKÖ führen Österreichs Sommer-Bergbahnen zum Erfolg

41 zertifizierte Themenberge erzielen dank einer klaren Positionierung über durchschnittliche Umsätze und Besucherzahlen.
"Die 41 zertifizierten Unternehmen bzw.Themenberge stellen zwar nur 20 % der im Sommer geöffnetenSeilbahnen. Sie erwirtschaften jedoch 35 % der Ersteintritte und sogar 40 % der Umsätze der Branche", freut sich Mag. Arnold Oberacher, Geschäftsführer der con.os tourismus.consulting gmbh, über den großen Erfolg der Initiative. Erstmals wurden vor 10 Jahren über eine Initiative des Fachverbands der Seilbahnen (WKO) besonders engagierte Sommer-Bergbahnen mit dem Qualitätssiegel "Beste Österreichische Sommer-Bergbahnen" ausgezeichnet und damit ein nach wie vor einzigartiges Projekt geschaffen. Mitt-lerweile generieren die Mitglieder dieser Initiative fast doppelt so viele Ersteintritte bzw. Besucher und erwirtschaften mehr als doppelt so hohe Umsätze wie "normale Sommer-Bergbahnen".  Möglich wurde dieser Erfolg durch ein wirkungsvolles Qualitäts- und Kooperations-Konzept, welches von Arnold Oberacher von der con.os tourismus.consulting gmbh entwickelt wurde. Oberacher: "Der potenzielle Berggast sucht authentische, natur- und standortbezogene Themen anstelle von willkürlichen und künstlichen Trend- und Fremdthemen. Durchgängige und schlüssige Themenlinien statt einer willkürlichen Ansammlung von Einzelattraktionen werden zum Erfolgsfaktor!"
"Diese Initiative liegt mir besonders am Herzen, da ich sie seit ihrer Gründung betreuen und moderieren darf. Zahlreiche Sommer-Bergbahnangebote und Konzepte wie z.B. Alpinolino Westendorf, Nocky's AlmZeit Turracher Höhe oder Gipfelwelt 3000 - Kitzsteinhorn Kaprun wurden in den letzten 10 Jahren unter Mitwirkung von con.os entwickelt", erklärt Oberacher. Gemeinsam mit den Bundesländer-Verantwortlichen und dem Marketingforum der Seil-bahnenfinden laufende Strategiemeetings und ein jährliches Erfahrungstreffen aller "Sommer-Bergbahner" statt. Hierbei werden die aktuellen und anstehenden Themen für das kommende Jahr beschlossen sowie die Weichen für die Zukunft der österreichischen Sommer-Bergbahnen gestellt. So ist unter anderem die "Ganzjährigkeit" der erfolgreichen Bergsommer-Konzepte ak-tuell.
Erlebnis-Inszenierungen in Form von "Themenrouten", "Erlebnispunkten" oder "Programmen" wie im Sommer sind im Winter derzeit noch vergleichsweise unterrepräsentiert, wären aber eine enorme Attraktivierungs- und Profilierungschance für viele Gebiete.

Erfolgsgeschichte Österreichs Sommer-Bergbahnen
Vor 10 Jahren wurde in der Seilbahnbranche vereinzelt diskutiert, dass der Sommerbetrieb in Zukunft eigentlich nur mit Unterstützung der Tourismusverbände gesichert werden kann. Mitt-lerweile haben die Pioniere der "Besten Österreichischen Sommer-Bergbahnen" das große Potential der Berge im Sommer erkannt und nutzen es erfolgreich. "Es konnte mit dieser weltweit einmaligen Bergbahn-Initiative nicht nur ein motivierender Weg in die Zukunft aufgezeigt werden, sondern zeitgleich auch das Selbstbewusstsein der Bergbahnen, sich auch im Sommer als Leitbetrieb und Motor von erfolgreichen Tourismusregionen zu engagieren, gestärkt und gefestigt werden!" resümiert Oberacher.