Mountain Manager
Home Home    Redaktion Redaktion    Anzeigen Anzeigen    Abo Service Abo Service    Kontakt Kontakt    Impressum Impressum

News

Photovoltaik-Sesselbahn am Golm wird Realität

Beim Bau einer weltweit neuartigen Anlage mit integrierter Solaranlage stellen VKW, Illwerke und Doppelmayr erneut ihren Innovationsgeist unter Beweis. Gemeinsam verwirklichen sie am Schigebiet Golm eine neue Photovoltaik Sesselbahn, mit der ein Drittel des Energieaufwandes durch Sonnenkraft gewonnen wird. Mit dieser fortschrittlichen Lösung setzt Doppelmayr einen weiteren Meilenstein für die moderne Seilbahntechnologie und macht einen wichtigen Schritt in eine nachhaltige Zukunft.
Die Talstation, Bergstation und auch der Sesselbahnhof der neuen Hüttenkopfbahn werden mit hocheffizienten Photovoltaikelementen ausgerüstet. Einzigartig daran ist, dass die Solarelemente direkt in die Standardstationsbauten von Doppelmayr integriert werden. Sie fügen sich formschön und zugleich dezent in das Erscheinungsbild der Sesselbahnanlage und die Landschaft ein.
Mit der gewonnenen Solarenergie wird ein Drittel des Gesamtstrombedarfes der ganzen Seilbahn abgedeckt. Während 1.000 Stunden Betrieb im Jahr verbraucht die Sesselbahn am Golm 180.000 Kilowattstunden. 60.000 davon produziert die Solaranlage - das entspricht etwa dem Jahresverbrauch von 15 Einfamilienhäusern. Je nach Lage und Leistung einer Bahn kann durch dieses neu entwickelte System sogar eine beachtliche Reduktion des Energiebedarfes von bis zu 50 Prozent erreicht werden.
Generell ist es möglich, sowohl neue Anlagen als auch bereits bestehende ältere Bahnen von Doppelmayr mit diesem innovativen Solarsystem aufzurüsten. Durch die vorbildliche Energieeffizienz und hohe Leistungsfähigkeit beträgt die Amortisationszeit der Mehrkosten zirka 10 Jahre.
Seit dem 4. Juli 2012 sind die Bauarbeiten der kuppelbaren Sesselbahn nun in vollem Gange und bereits Mitte September können die ersten Photovoltaikelemente montiert werden. In der zweiten Novemberhälfte startet die Rückspeisung aus der Solaranlage - so werden bereits die ersten Gäste mit Sonnenenergie befördert. Im
Anfangsausbau hat die Hüttenkopfbahn auf ihren komfortablen 6er Sesseln eine Transportkapazität von 1.800 Personen pro Stunde.
In VKW, Illwerke und Königsolar hat Doppelmayr starke Partner gefunden, dieses Projekt umzusetzen. In enger Zusammenarbeit wurden Erfahrungen geteilt und das Know-How zu einer weltweit innovativen und zukunftsweisenden Lösung vereint.