Mountain Manager
Home Home    Redaktion Redaktion    Anzeigen Anzeigen    Abo Service Abo Service    Kontakt Kontakt    Impressum Impressum

News

Rekordsommer mit 10,5 Mio. Nächtigungen zu erwarten

Der Tourismus im Land Salzburg hat im Monat September 2012 mit einem Plus von 4,6 %beziehungsweise 70.900 N√§chtigungen wie bereits in den Vormonaten Juli und August √§u√üerst positiv abgeschnitten. "Nach den Top-Ergebnissen von Juli und August liegt der bisherige Sommer mit sensationellen 4,6 % und einem Zuwachs von knapp 440.000 N√§chtigungen deutlich √ľber den Zahlen des Vorjahres und l√§sst die beste Sommersaison seit mindestens 15 Jahren erwarten", informierte Tourismusreferent LH-Stv. Dr. Wilfried Haslauer.
Im September 2012 konnte mit knapp 1,6 Millionen N√§chtigungen in ganz Salzburg ein Plus von 4,6 Prozent bzw. 70.900 N√§chtigungen im Vergleich zum September des Jahres 2011 erreicht werden. Mit Ausnahme des Tennengaus gab es in allen Bezirken Zuw√§chse. Es zeige sich damit, dass die in der Tourismusstrategie des Landes beabsichtigte Verl√§ngerung der Saisonen zur Positionierung Salzburgs als Ganzjahresdestination Fr√ľchte trage und die damit einhergehenden Marketingangebote vom Salzburger Almsommer √ľber den Bauernherbst bis hin zu Wellness-, Gesundheits-, Rad- und Kulturangeboten in Stadt und Land die gew√ľnschten Auswirkungen nach sich ziehen, so Haslauer.
Im Vergleich der gesamten bisherigen Sommersaison (Mai bis¬† September) liegt Salzburg¬† mit bereits mehr als zehn Millionen √úbernachtungen stabil mit 4,6 % √ľber dem Niveau des Vorjahres und sensationelle 8,4 % √ľber dem Schnitt der vergangenen f√ľnf Jahre. "Dieses erfreuliche Zwischenergebnis l√§sst erwarten, dass mit dem ebenfalls sehr positiven Ergebnis der Wintersaison 2011/2012 von 14,06 Millionen N√§chtigungen und dem zu erwartenden Top-Ergebnis der Sommersaison 2012 mit deutlich mehr als 10,5 Millionen N√§chtigungen die bisherige Rekordmarke von 24,3 Millionen √úbernachtungen im Tourismusjahr 2007/2008 heuer bei Weitem √ľberschritten wird und wir aller Voraussicht nach in der Endabrechnung des Tourismusjahres 2011/2012 ein Rekordergebnis f√ľr die Branche bekanntgeben k√∂nnen", sagte Haslauer abschlie√üend.