Mountain Manager
Home Home    Redaktion Redaktion    Anzeigen Anzeigen    Abo Service Abo Service    Kontakt Kontakt    Impressum Impressum

News

Weissensee 28. Mitglied bei Alpine Pearls

Die österreichische Naturpark-Gemeinde Weissensee in Kärnten wurde wegen ihres sanft mobilen Tourismuskonzepts neues Mitglied der Alpine Pearls. Nunmehr 28 Orte engagieren sich für umweltfreundlichen Urlaub im Alpenraum. Sanfte Mobilität schlägt also weiter Wellen.
Lebensmittelpunkt und Namensgeber der neuen Perle ist der über sechs Quadratkilometer große Weissensee - sommers wie winters das sanft-mobile Highlight der Region. Mit einer Wassertemperatur von 22 Grad an über 100 Tagen im Jahr gilt er als der höchstgelegene Badesee der Alpen. Im Winter hingegen entsteht die größte präparierte Natureisfläche Europas, die an über 100 Tagen im Jahr die Oberfläche mit fast 60 Zenti-metern Eis bedeckt. Nicht umsonst nennt man den See "Spielplatz der Natur" - zu jeder Jahreszeit garan-tiert der reinste Badesee der Alpen Spaß und Abkühlung von Eisgolf bis zum Tauchkurs. Ob bei einer der geführten E-Bike und Segway Touren zu schönsten Plätzen im Naturpark, bei einer Pferdekutschenfahrten, beim Wandern auf dem 200 Kilometer Wanderwegenetz, oder mit dem Fahrrad - auch das Landschafts-schutzgebiet rund um den Weissensee lässt sich auf sanft-mobilen Pfaden umweltfreundlich erkunden.

Sanft-mobiles Mobilitätskonzept
Die abgelegene Lage des fjordartigen Alpensees und der Naturpark sorgen in den Ferienmonaten für große Besucherströme. Im Naturparkkonzept spielt auch der Verkehr eine integrative Rolle. Dank eines innovativen Mobilitätskonzeptes können die Bevölkerung und Gäste, den beschaulichen Ort am Fuß der Gailtaler Alpen stressfrei und verkehrsberuhigt erleben. Die hohe Aufenthaltsqualität für Fußgänger garantiert vor allem der Bereich rund um den See - zwei Drittel des Seeufers sind unverbaut und die Promenadenwege um den See sind zu 90 Prozent verkehrsfrei. Ein halbstündlich getakteter kostenloser Naturparkbus bringt die Gäste und Einwohner zu den schönsten Plätzen oder holt sie vom kostenlosen Auffangparkplatz vor dem Ort ab. Urlauber, die mit der Bahn bis Greifburg anreisen, werden mit dem Ruftaxi vom Bahnhof zu ihrem Hotel gebracht.
"Wir freuen uns über unsere neue österreichische Perle. Sie ergänzt unser Portfolio und unterstreicht durch ihre Mitgliedschaft, dass nachhaltiger, sanft-mobiler Tourismus im Alpenraum sich immer größerer Beliebtheit erfreut", so Dr. Peter Brandauer, Präsident der Alpine Pearls