Mountain Manager
Home Home    Redaktion Redaktion    Anzeigen Anzeigen    Abo Service Abo Service    Kontakt Kontakt    Impressum Impressum

News

Arlberger Bergbahnen errichten Tanzbödenbahn

Eine durchrutschsichere 6er Sesselbahn ersetzt in St. Anton am Arlberg den alten Tanzbödenlift am Galzig. Mit dieser Aufstiegsanalge hat man die Sicherheit der jüngsten Gäste im Fokus.
Die St. Antoner errichten anstelle des bestehenden Tanzböden-Schleppliftes am Galzig eine neue, kuppelbare 6er-Sesselbahn und vertrauen dabei auf das bewährte CS10-System von Doppelmayr. Das Sesselmodell garantiert die sichere Beförderung aller Fahrgäste.  Durch eine spezielle Konstruktion ist ein Hinausrutschen aus dem Sessel unmöglich. Bis zu fünf Kinder ab einer Körpergröße von 90 Zentimetern können dabei mit nur einer erwachsenen Begleitperson transportiert werden.
Der rund 700 Meter lange Lift wird über 30 Sessel mit Wetterschutzhauben verfügen und transportiert bei maximaler Förderleistung bis zu 2.000 Personen pro Stunde. Die Aufstiegsanlage wird speziell im Hinblick auf Anfänger und Kinder errichtet, die auf diese Weise die etwas anspruchsvollere Abfahrt ins Tal vermeiden und komfortabel zurück zur Galzig-Bergstation transportiert werden können. Außerdem entschärft der Neubau eine Kreuzung der bisherigen Schleppspur mit der Schwarzen Wand-Piste. In Betrieb genommen wird die neue Tanzbödenbahn pünktlich zum Beginn der Wintersaison 2013/2014.

Neues Führungsduo
"Für uns steht außer Frage, dass wir beim Neubau einer solchen Anlage jenes Modell wählen, das die höchste Sicherheit für unsere jüngsten Gäste gewährleistet", so Manfred Merten, der in Zusammenarbeit mit Christian Raass seit Dezember 2012 die neue technische Leitung der Arlberger Bergbahnen bildet. Das neue Führungsduo zeichnet verantwortlich für 38 Bahnen und Lifte, zirka 120 Skiabfahrtskilometer und rund 300 Mitarbeiter im Winter.