Mountain Manager
Home Home    Redaktion Redaktion    Anzeigen Anzeigen    Abo Service Abo Service    Kontakt Kontakt    Impressum Impressum

News

Erfolgreiche Bilanz für theALPS 2013

Von 19. bis 20. September fand heuer zum vierten Mal - erstmalig in den Westalpen - die touristische Fachveranstaltung theALPS statt, bei der über 300 Spitzenvertreter des europäischen Alpentourismus in Chamonix Mont-Blanc zusammenkamen.
Das Fazit der Gastgeberregion Rhône-Alpes, des Trägervereins AlpNet und dessen Partnerregionen fiel positiv aus: Auf den erfolgreichen Tag im theALPS Handelsraum, in dem 150 touristische Anbieter auf 100 Vertriebspartner aus 32 Ländern trafen, folgten ein hochkarätig besetztes theALPS Symposium und die mit Spannung erwartete theALPS Award-Verleihung am Freitag, 20. September. Die Initiatoren des innovativen Netzwerktreffens theALPS sehen sich in ihrem Weg bestärkt. 2014 soll die jährliche Fachveranstaltung theALPS in der Schweiz ausgetragen werden.
Ziel des diesjährigen Treffens war es, durch bessere Vernetzung, gemeinsame Analysen und Zukunftsstrategien nachhaltige Impulse für einen zukunftsweisenden, wertschöpfungsintensiven und ganzjährigen Alpentourismus zu diskutieren und zu initiieren."Mythos Alpen - Strategien für die Zukunft" lautete der Titel der prominent besetzten Veranstaltung und beleuchtete die Relevanz des alpinen Mythos für die Tourismuswirtschaft aus mehreren Blickwinkeln.  Ein Keynote-Speakerin war FelizitasRomeiß-Stracke. Nach einem provokativen Einstieg - die Inszenierung der Alpen sei ein Gegensatz zum Mythos der Alpen - ging sie in ihrem Vortrag Entwicklung der "Tourismus-Industrie" zur "Experience Economy" der Frage nach, ob die Erlebnisinszenierung eventuell das Ende für den Alpentourismus sei. Die profilierte Tourismus-Denkerin betonte dabei die bestehende Verbindung zu dem Tourismus vor- und nachgelagerten Wirtschaftsbereichen, wie z. B. Landwirtschaft, Mode, Sport, Kultur und Architektur. Die Tourismusbranche müsse natürlich ganzheitlich betrachtet werden: "Es darf nicht in Destinationen, sondern es muss in Räumen gedacht werden." Diesen gemeinsamen Raum müsse man gut gestalten, dann hätte man mit dem Instrument der Erlebnisinszenierung die Möglichkeit etwas Besonderes zu leisten und Gäste für die Alpen zu gewinnen.

Nach dem theALPS Symposium wurde der theALPS Award verliehen. Die begehrte Auszeichnung für herausragende Leistungen zum diesjährigen Leitthema "Sommerattraktionen am Berg" ging an das Hexenwasser aus Söll in Tirol. Das Siegerprojekt ging aus insgesamt 30 Einreichungen und fünf Finalisten aus vier Nationen hervor.