Mountain Manager
Home Home    Redaktion Redaktion    Anzeigen Anzeigen    Abo Service Abo Service    Kontakt Kontakt    Impressum Impressum

News

Schladming legte trotz warmem Winter zu

Die steirische Urlaubsregion Schladming-Dachstein erreichte erstmals mehr als 1,4 Mio. Nächtigungen im Winter. Das entspricht einer  Steigerung von 3,8 Prozent im Vergleich zum WM-Jahr.
Schladming-Dachstein hat den Schwung aus der alpinen Ski-WM im Vorjahr auch in die Wintersaison 2013/14 mitgenommen. Die Nächtigungszahlen aus dem Vorjahr konnten trotz des extrem warmen Winters heuer um rund 53.000 auf über 1,4 Millionen gesteigert werden. Das bedeutet ein Plus von 3,8 Prozent. Besonders gut entwickelten sich die Herkunftsmärkte Niederlande, Polen und Skandinavien. "Die Zahlen aus der Winterbilanz sind für uns natürlich sehr erfreulich", zeigt sich Mathias Schattleitner, Tourismuschef der Region Schladming-Dachstein, zufrieden. "Unsere Zuwächse sind ein Beweis für die ausgezeichnete Arbeit aller Betriebe in der Region. Der Dank gebührt allen - von den Bergbahnen, die trotz der warmen Monate für beste Schneebedingungen gesorgt haben, über die Hotels und Pensionen, Restaurants und Geschäfte bis zu den vielen attraktiven Freizeitanbietern."