Mountain Manager
Home Home    Redaktion Redaktion    Anzeigen Anzeigen    Abo Service Abo Service    Kontakt Kontakt    Impressum Impressum

Technik & Wirtschaft - Neue Bahnen

SĂŒdtiroler Kleinbetrieb beim Bau der Chenab-Bridge eingesetzt - SEIK realisierte grĂ¶ĂŸte Materialseilbahn der Welt in Kashmir

Ausgabe 05/2013

Die Firma Seik GmbH aus Truden (I) hat mit sehr viel Mut und Ausdauer eine Seilbahn der Superlative fĂŒr den Bau der Chenab Bridge im indischen Kashmir installiert. Die Spezialisten fĂŒr Seilkransysteme errichteten unweit der Stadt Jammu zwei rekordverdĂ€chtige TraversenkrĂ€ne, so genannte Skytrucks.
Beim Bau Chenab-BrĂŒcke in Kashmir werden u.a. zwei Skytruck TraversenkrĂ€ne von SEIK fĂŒr eine Hubhöhe von 180 m eingesetzt. Fotos: SEIK
Beim Bau Chenab-BrĂŒcke in Kashmir werden u.a. zwei Skytruck TraversenkrĂ€ne von SEIK fĂŒr eine Hubhöhe von 180 m eingesetzt. Fotos: SEIK
Ein Auftrag von nie dagewesener Dimension beschĂ€ftigte zuletzt jahrelang die Mitarbeiter der Seik GmbH., Ende Juli 2013 wurde er abgeschlossen: In der nördlichsten Region Indiens entsteht eine riesige EisenbahnbrĂŒcke fĂŒr die Konkain Railway Corporation Ltd. Mit einer Bogenweite von 470 Metern soll die Chenab Bridge die weltweit grĂ¶ĂŸte ihrer Art werden, informiert GeschĂ€ftsfĂŒhrer Michael Lantschner. FĂŒr den sicheren und schnellen Transport sowie das Handling schwerer GerĂŒste, Stahlelemente, Beton, Baumaschinen usw. ĂŒber die gesamte Baustelle montierten wir zwei parallel verlaufende, aber bei Bedarf auch unabhĂ€ngig voneinander arbeitendeKranseilbahnen mit einer Nutzlast von je 20 Tonnen. Nach unserem Ermessen handelt es sich bei dieser Anlage um das grĂ¶ĂŸte Seilkransystem weltweit!
Fotomontage der zu errichtenden weltgrĂ¶ĂŸten Eisenbahn-BogenbrĂŒcke ĂŒber den Chenab-River.
Fotomontage der zu errichtenden weltgrĂ¶ĂŸten Eisenbahn-BogenbrĂŒcke ĂŒber den Chenab-River.
Enormer logistischer Aufwand
Das Megaprojekt stellte mehr als eine technische Herausforderung dar. Kommentar Lantschner: Aufgrund der schlechten Infrastruktur im Bundesstaat Kashmir war allein schon der logistische Aufwand enorm. Andererseits war fĂŒr Berechnungen, Montage der StĂŒtzen und der Seile sowie den Zusammenbau der Skytrucks vor Ort auch unser gesamtes Know-how gefragt. Immerhin galt es, 915 Meter zu ĂŒberspannen und wir operierten in einer Höhe von bis zu 450 Metern. |Und da sich das Vorhaben sowohl bauseits als auch politisch mehrmals gravierend verzögerte, war die Freude bei Auftragnehmer und Auftraggeber  letzterer ist die Afcons Ultra Joint Venture  nun Ende Juli umso grĂ¶ĂŸer, als die Skytrucks endlich ihrer Bestimmung ĂŒbergeben werden konnten.
Als SeilbahnstĂŒtzen fungieren 4 V-StĂŒtzen zwischen 100 m120 m Höhe und 50 m Breite.
Als SeilbahnstĂŒtzen fungieren 4 V-StĂŒtzen zwischen 100 m120 m Höhe und 50 m Breite.
Die Materialseilbahn mit einer Wanderlast von insgesamt 160 Tonnen und einer Hubhöhe von bis zu 180 Metern fĂŒhrt ĂŒber den Chenab River und verbindet die ortographisch rechte Talseite Kauri mit der linken Talseite Bakkal auf einer Meereshöhe von 860 Metern.
Steuerkabine des Skytruck mit Ingenieuren des Kunden bei der Einschulung der Maschinisten.
Steuerkabine des Skytruck mit Ingenieuren des Kunden bei der Einschulung der Maschinisten.
Neue Dimension fĂŒr Skytruck
Das SĂŒdtiroler Unternehmen hat bereits Erfahrungen mit der Herstellung von Kranseilbahnen, allerdings in viel kleinerem Ausmaß. Mitgesellschafter und technischer Leiter Mader Oskar erklĂ€rt: Bisher wurden Skytruck-Anlagen fĂŒr den Bau der Skisprungschanzen in Pragelato (Olympische Winterspiele Turin 2006) und bei einer Hangverbauung am Comosee eingesetzt. Diese Anlage jedoch ĂŒbertrifft alles bei Weitem. Vor allem die eigenstĂ€ndigen selbstfahrenden Maschinen mit Dieselantrieb und der Maschinist in der Kabine an Bord sind faszinierende Details. Es fĂŒhlt sich an wie in einem Flugzeug.
Display in der Steuerkabine.
Display in der Steuerkabine.
Technische Daten
Kranseilbahn
LĂ€nge der Trasse:915 m
Höhe ĂŒber dem Fluß Chenab:450 m
Seile:16 Abspannseile mit 58 mm Durchmesser
8 Tragseile:je 54 mm
4 Zugseile:je 30 mm
Traversenkran/Skytruck
Leistung:je 440 kW
Eigengewicht:50 t
Hubhöhe bis:180 m
seitliches Verfahren:bis 40 m
Nutzlast:jeweils 20 t
Unterbalken fĂŒr Tandembetrieb
Eigengewicht: 5 t
Höhe: 8m
LĂ€nge: 45m
Lasthaken fĂŒr: 40 t
SeilbahnstĂŒtzen
4 V-StĂŒtzen zwischen 100 m und 120 m hoch und 50 m breit,
1200 t Stahl
BrĂŒcke:Höhe 350 m, LĂ€nge 1320 m
Stahlbedarf:25000 t
Betonbedarf: 42600 m3