Mountain Manager
Home Home    Redaktion Redaktion    Anzeigen Anzeigen    Abo Service Abo Service    Kontakt Kontakt    Impressum Impressum

Technik & Wirtschaft - Pistenfahrzeuge

Skifahren bei +20°C Außentemperatur

Ausgabe 1/2006

Kennen Sie die Situation? Sie prÀparieren eine Skipiste und mit zunehmender PrÀparierung wird die SchneequalitÀt und somit die Skipiste immer schlechter. Optimal wÀre es doch, wenn es genau umgekehrt wÀre! Mit der BOMAG-Snowplate BSP 5000 werden diese und andere TrÀume wahr.
Skipiste bei +20°C im Ruka Ski Resort in Kuusamo/Finnland. Fotos: BOMAG
Skipiste bei +20°C im Ruka Ski Resort in Kuusamo/Finnland. Fotos: BOMAG
Die oft prĂ€parierte Piste wird wesentlich empfindlicher in Bezug auf das einfallende UV-Licht der Sonne und den Verschleiß. Am Ende wird der Schnee sogar "braun" und lĂ€sst sich kaum noch bearbeiten. Die Pisten verlieren deutlich an Standfestigkeit und mĂŒssen somit noch hĂ€ufiger prĂ€pariert werden oder sind unter UmstĂ€nden ab Mittag schon gar nicht mehr befahrbar. Die hĂ€ufigere PrĂ€parierung beschleunigt dieses PhĂ€nomen dann noch weiter, es entsteht ein Teufelskreis! Wenn es ins FrĂŒhjahr geht, stellen sich zudem erstaunliche Situationen ein. Im Bereich der Skipiste schmilzt der Schnee deutlich schneller als in den Bereichen, die nicht prĂ€pariert wurden. Optimal wĂ€re es doch, wenn es genau umgekehrt wĂ€re. Durch das PrĂ€parieren bleibt die Piste auch unter den starken Sonnenbelastungen im FrĂŒhjahr bestehen und nur um die Piste herum wird es "grĂŒn". Dadurch verlĂ€ngert sich die Ski-Saison bis in die wĂ€rmere Zeit, was auch Skifahrern sehr entgegen kommen wĂŒrde - wĂ€re da nicht immer dieser "braune" Schnee!
Traumpisten durch den Einsatz der BSP 5000 im Pitztal/Österreich.
Traumpisten durch den Einsatz der BSP 5000 im Pitztal/Österreich.

Hervorragende Talabfahrt auch im FrĂŒhjahr

Man stelle sich vor, auch im FrĂŒhjahr noch eine hervorragende Talabfahrt anbieten zu können! Oder noch besser, Sie legen sich eine Skipiste auch auf 300 Höhenmetern bei 20°C Außentemperatur an. Unmöglich sagen Sie? Weit gefehlt. Mit der BOMAG SNOWPLATE BSP 5000 werden diese TrĂ€ume RealitĂ€t. Eine neuartige Methode der Pistenarierung lĂ€sst Vorstellungen wahr werden, von denen man bisher nur zu trĂ€umen wagte. Im Ruka Ski Resort in Kuusamo/ Finnland wurde im Sommer 2005 ein Pilotprojekt durchgefĂŒhrt. Bei Tagestemperaturen von +20°C wurde unter der Sonne von Nord-Ost Finnland im Juni 2005 auf 300 Höhenmetern eine Skipiste auf die grĂŒne Wiese gelegt und darauf auch Skibetrieb durchgefĂŒhrt. Die Verantwortlichen kamen aus dem Staunen nicht mehr heraus und sprachen von einem (Zitat): "...significant step further in the field of snow technologies." (...gewaltigen Schritt auf dem Gebiet der SchneeprĂ€parierung).

Langzeittests bestĂ€tigen den Erfolg Ein weiteres Beispiel fĂŒr die ausgezeichnete Arbeit der BOMAG SNOWPLATE BSP 5000 fand in Österreich statt. Im Winter 2004/ 2005 wurden unter anderem in St. Johann/Tirol zur PrĂ€parierung mit der BOMAG SNOWPLATE BSP 5000 Langzeittests durchgefĂŒhrt, welche eindeutig folgendes Ergebnis brachten (Zitat Herr Ing. Georg Schuster, Betriebsleiter Bergbahnen St. Johann):

  • "...es zeigte sich, dass die gerĂŒttelten PistenflĂ€chen wesentlich dichter und dadurch fĂŒr den Skifahrer als angenehmer zum Fahren empfunden wurden als jene, die auf herkömmliche Weise bearbeitet wurden."
  • "Im FrĂŒhjahr war ein wesentlich grĂ¶ĂŸerer Unterschied zu erkennen. Bei der Metzgerkreuzabfahrt war die Erweichung der SchneeflĂ€che wesentlich mehr verzögert als auf den unbehandelten FlĂ€chen."
  • "Als Schlussergebnis kann festgestellt werden, dass die Ausaperung wesentlich verzögert wird und dadurch ein lĂ€ngerer Skibetrieb gewĂ€hrleistet werden kann."
Höchste QualitÀt beim Pistenbild der BSP 5000.
Höchste QualitÀt beim Pistenbild der BSP 5000.
Die logische ErklÀrung
Beim Einsatz einer FrĂ€se werden die Strukturen der Schneekristalle mit jeder Überfahrt durch die FrĂ€swellen mehr und mehr zerschlagen. Das Resultat ist eine nur wenig zusammenhĂ€ngende Schneeschicht, die UV-Strahlen bis ins tiefe Innere der Skipiste eindringen lĂ€sst. Die Ausaperung wird hierdurch sehr stark beschleunigt. Die PrĂ€parierung mit der BOMAG SNOWPLATE BSP 5000 baut hier auf einem anderen Verfahren auf. In der Schneeschicht werden die UV-Licht durchlĂ€ssigen LuftrĂ€ume verkleinert. Durch die Überfahrt mit der SNOWPLATE wird die Dichte des Schnees mehr als verdoppelt. Es entsteht eine kompakte und zusammenhĂ€ngende Schneeschicht, welche die Eindringung der UV-Strahlung ins Innere der Piste verringert und somit die Standfestigkeit wesentlich erhöht.
Einsatz der BOMAG SNOWPLATE BSP 5000 im Steilhang.
Einsatz der BOMAG SNOWPLATE BSP 5000 im Steilhang.
Weniger Aufwand, lÀngere Saison
Die HĂ€ufigkeit der sehr kostenintensiven PistenprĂ€parierung wird deutlich reduziert. Mit dieser neuartigen Technologie kann die Skisaison verlĂ€ngert, der technische Aufwand zur Erlangung dieses Zieles aber verringert werden. Die PistenprĂ€parierung wird deutlich effektiver als bisher. Die ProduktivitĂ€t wird gesteigert. Wirtschaftlichkeit auf einem hohen QualitĂ€tsniveau sind Garant fĂŒr eine sichere Zukunft.