Mountain Manager
Home Home    Redaktion Redaktion    Anzeigen Anzeigen    Abo Service Abo Service    Kontakt Kontakt    Impressum Impressum

Technik & Wissenschaft - Pistenfahrzeuge

Sölden goes SNOWsat: Pistenpräparierung und mehr...

Ausgabe 6/2016

Die Flotte ist schon PistenBully pur. Nun werden die 25 Fahrzeuge zudem komplett mit SNOWsat ausgestattet, um den hohen Anspr√ľchen und vielf√§ltigen Aufgaben, vor denen ein solch gro√ües Skigebiet st√§ndig steht, gerecht zu werden.
PistenBully spielen in Sölden schon lange eine wichtige Rolle.
PistenBully spielen in Sölden schon lange eine wichtige Rolle.
Oberstes Ziel: Kosteneffizienz bei bester Pistenqualität
Vorrangiges Ziel ist ‚Äď wie √ľberall, aber gerade bei solch einem gro√üen Skigebiet wie S√∂lden ‚Äď die Steigerung der Effizienz in der Pistenpr√§parierung. Deshalb kommt auf 23 Fahrzeuge die ‚ÄěVollausstattung‚Äú mit dem Flotten- und Pistenmanagementsystem. So k√∂nnen die Verantwortlichen verschiedenste Informationen abrufen und weiteren Analyseprozessen unterziehen. Daraus ergeben sich mannigfaltige Effekte: Optimierte Arbeitsabl√§ufe und Fahrwege erh√∂hen beispielsweise die Effizienz und verringern gleichzeitig den Spritverbrauch. Einfach und √ľbersichtlich werden auf einer Karte des Skigebietes Fahrzeugdaten und Schneetiefen angezeigt. Dies optimiert das Schneemanagement und reduziert auch die Kosten f√ľr technischen Schnee.

Hilfreich: Kostenstellenzuordnung
Bei 2 weiteren Fahrzeugen in S√∂lden wird ganz bewusst das Premium-Flottenmanagement-System, sprich ohne Schneetiefenmessung, aber mit Fahrerdisplay, eingesetzt. Sie sind speziell ausgestattet mit Personenkabine bzw. Kranaufbau und nicht in der Pistenpr√§parierung im Einsatz. Ihr Job sind ausschlie√ülich Sonderaufgaben: die Belieferung der H√ľtten, spezielle Arbeitseins√§tze, VIP-Transporte ‚Äď und das alles bezogen auf verschiedene Veranstaltungen wie Weltcups, Konzerte, Events etc. Und davon gibt es in S√∂lden im Laufe einer Saison so einige! Mit dem Flottenmanagementsystem k√∂nnen s√§mtliche Aufgaben einfach und unbegrenzt den verschiedenen Kostenstellen zugeordnet werden.
Foto: √ĖTZTAL TOURISMUS
Foto: √ĖTZTAL TOURISMUS
Immer im Blick: Sicherheit
Beim Flottenmanagementsystem, √ľber das nun alle Fahrzeuge verf√ľgen, bietet der zus√§tzliche Touch-screen in der Kabine dem Fahrer alle Informationen auf einen Blick. Neben der Karte des Skigebietes werden auch Informationen wie Pistenr√§nder, Ankerpunkte, Beschneiungsanlagen oder andere gef√§hrliche Stellen (Felsen, Abh√§nge etc.) angezeigt. Das gibt den Fahrern Sicherheit ‚Äď auch bei schlechter Sicht. Das ist, wenn zum Beispiel Daniel Craig mitf√§hrt, umso wichtiger!

Gemeinsam in die Zukunft

S√∂lden ist f√ľr PistenBully aber mehr als nur ein guter Kunde. Man kann die Beziehung durchaus als eine sehr kreative Entwicklungspartnerschaft bezeichnen. In S√∂lden verf√ľgt man √ľber sehr viel Erfahrung, aber auch ganz bestimmte W√ľnsche und Vorstellungen. Gemeinsam haben die Experten aus dem Skigebiet mit den Entwicklern von SNOWsat einzelne Features auf die speziellen Bed√ľrfnisse angepasst. Und was in S√∂lden gut funktioniert, hilft auch dem Gro√üteil aller anderen Skigebiete!